Eintracht-Zeugnis gegen Köln

1 von 13
Kevin Trapp: Der Torhüter machte ein schwaches Spiel. Beim 0:1 etwas zu unentschlossen im Herauslaufen, beim 1:2 ließ er den Ball ins kurze Eck durchrutschen. Note 5
2 von 13
Timothy Chandler: Der Rechtsverteidiger ist nicht mehr als ein Mitläufer. Offensiv mit einem ordentlich Schuss, defensiv immer wieder mit Fehlern. Vor dem 1:2 war er zu weit nach Innen gerückt und ließ Torschütze Risse aus den Augen. Note 4
3 von 13
Carlos Zambrano: Der Peruaner klärte viele Bälle einfach nur ins Seitenaus, anstatt einen Mitspieler zu suchen. Vor dem 1:3 vertändelte er den Ball. Das einzig Positive: Von Dauer-Provokateur Deyverson ließ er sich nicht aus der Ruhe bringen. Note 4,5
4 von 13
Marco Russ: Vier Gegentore sprechen für sich. Auch Russ schaffte es nicht, die Defensive zu stabilisieren. Note 4
5 von 13
Bastian Oczipka: In der guten Frankfurter Phase nach der Pause war er einer der Aktivposten. Nicht umsonst war Oczipka mit seinem Flankenlauf direkt am 1:1 beteiligt. Note 3
6 von 13
Makoto Hasebe: Ein sensationeller Pass auf Seferovic, der die Großchance zur möglichen Führung aber nicht nutzte. Ansonsten blieb Hasebe blass. Note 4
7 von 13
Takashi Inui: Kam zu spät, keine Note
8 von 13
Marc Stendera: Der Spielmacher war engagiert, ihm unterliefen aber viel zu viele Fehler. Leichte Ballverluste führten zum 1:2 und 1:4. Note 5 
9 von 13
Lucas Piazon: Nach zuletzt steigender Tendez war das Spiel in Köln wieder ein Rückschritt. Körperlos, ohne gute Aktion, ein schwaches Spiel. Note 5

Die Spieler der Frankfurter Eintracht in der Einzelbewertung nach der Partie gegen den 1. FC Köln.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare