Eintracht-Spieler in der Einzelbewertung

1 von 13
Alexander Meier: Krönte seine starke Leistung mit dem Treffer zum 3:1. Wie immer lauffreudig und ballsicher. Note 1,5
2 von 13
Pirmin Schwegler: Denker und Lenker im Mittelfeld, mit wichtigen Balleroberungen vor der Abwehr und klugen Pässen zu den Mitspielern. Note 1,5
3 von 13
Karim Matmour: Der Mittelfeldspieler zeigte, dass er auch als Stürmer auflaufen kann. Das frühe Tor gab ihm Auftrieb, fügte sich nahtlos in die starke Mannschaftsleitung ein. Note 2 
4 von 13
Sebastian Rode: Bissig, dynamisch, zweikampfstark, präsent - einfach nur bärenstark. Er leitete mit einer großartigen Einzelleistung das 3:1 ein, als er nach einem Ballgewinn schnell umschaltete. Note 1,5
5 von 13
Stefano Celozzi: Wurde für Inui eingewechselt und bereitete das 3:1 mit einer Flanke vor. Note 2
6 von 13
Takashi Inui: Nicht so überragend wie noch zu Beginn der Saison, aber immer bemüht und laufstark. Note 3,5
7 von 13
Stefan Aigner: Er fiel nicht besonders auf, weder positiv noch negativ - gute Leistung, bereitete das 2:0 nach einer wunderschönen Ballstafette vor. Note 3
8 von 13
Martin Lanig: Zu spät eingewechselt.
9 von 13
Kevin Trapp: Hatte nicht besonders viel zu tun, aber wenn es brannte, war er da. Verhinderte mit einer großartigen Parade in der zweiten Halbzeit den Ausgleich durch Ya Konan. Note 1,5

Die Spieler von Eintracht Frankfurt in der Einzelbewertung nach dem Spiel gegen Hannover 96

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare