Eintracht-Zeugnis gegen Hannover 96

1 von 14
Carlos Zambrano: Einer der besseren Frankfurt, in der Defensive ohne Fehler, souverän und konzentriert. Allerdings schlug auch er einige Bälle sinnlos nach vorne. Note 3
2 von 14
Alexander Madlung: Torschütze zum 1:0, den verwandelte er souverän mit dem Kopf. Ansonsten in der Defensive meist solide, ein Ärgernis waren allerdings seine langen Bälle nach vorne, die keinen Abnehmer fanden. Note 3,5
3 von 14
Marc Stendera: Kam in der 70. Minute für Inui, keine Note.
4 von 14
Alex Meier: Kaum zu sehen. In der ersten Halbzeit mit einem schönen Freistoß, den Hannovers Torwart Zieler noch um den Pfosten lenken kann, ansonsten blass. Note 4,5
5 von 14
Kevin Trapp: Ob er das zweite Gegentor verhindern kann, wenn er näher zum Kasten steht? Ansonsten bei den Gegentoren machtlos, mit einer reaktionsschnellen Parade. Mit vielen Abschlägen, die beim Gegner landeten. Note 4
6 von 14
Timothy Chandler: Nach vorne ohne Impulse, nach hinten unsicher - zahlreiche Angriffe der Hannoveraner kamen über seine Seite. Note 4,5
7 von 14
Bastian Oczipka: Nach hinten immer wieder mit Unsicherheiten, beim zweiten Gegentor unaufmerksam, deswegen trifft ihn da eine Mitschuld. In der Offensive kaum zu sehen. Note 5
8 von 14
Makoto Hasebe: Nicht so stark wie zuletzt, was auch daran lag, dass er sich kaum am Spielaufbau beteiligen konnte, weil Trapp, Madlung und Zambrano die Bälle meist lang und weit nach vorne schossen. Note 4,5
9 von 14
Stefan Aigner: Bemüht und mit viel Einsatz, oft aber mit unglücklichen Aktionen. Erzielte den Treffer zum 2:0, das machte er gut. Note 3,5

Die Spieler der Frankfurter Eintracht in der Einzelbewertung nach der Partie gegen Hannover 96.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare