Eintracht Frankfurt: Zeugnis gegen Berlin

1 von 13
PIRMIN SCHWEGLER (Mittelfeld): Orientierungslos und zu langsam, konnte als Kapitän kein Zeichen setzen. Weit entfernt von der Form der Vorsaison. Beim 5:1 lässt er sich widerstandslos von Ramos abschütteln. Note 5
2 von 13
CARLOS ZAMBRANO (Abwehr): Katstrophale Leistung, hat bereits in der Anfangsphase Glück, dass der Schiedsrichter nach einem Foul von ihm an der Strafraumgrenze nur Freistoß und keinen Elfmeter pfiff. Oft einen Schritt zu langsam. Note 5
3 von 13
BASTIAN OCZIPKA (Abwehr): Vor dem 1:0 trabt er neben Allagui her, der den Angriff einleitet. In der Defensive zweikampfschwach, in der Offensive mit unpräzisen Flanken. Note 5,5
4 von 13
SEBASTIAN JUNG (Abwehr): Unglücklich in der Offensive und inkonsequent in der Defensive. Note 4,5
5 von 13
SEBASTIAN RODE (Mittelfeld): Sogar der ewige Kämpfer mit einer katastrophalen Leistung, an zwei Gegentoren beteiligt: Versucht beim 1:4 den Ball mit der Brust zu stoppen, dieser verspringt ihm jedoch um drei Meter und landet beim Gegenspieler, der den Angriff einleitet. Beim 1:6 lassen sich drei Eintracht-Spieler wie Statisten von Ronny austanzen, Rode ist einer von ihnen. Note 5
6 von 13
MARCO RUSS (Abwehr): Auch er mit einer unterirdischen Leistung, immer einen Schritt zu weit vom Gegenspieler weg, an mehreren Gegentoren beteiligt. Note 5,5
7 von 13
STEFAN AIGNER (Mittelfeld): Zur Halbzeit eingewechselt, blieb aber blass und konnte keine Akzente setzen. Note 4
8 von 13
ALEX MEIER (Mittelfeld): An ihm ging das Spiel vorbei, verwandelte immerhin den Elfmeter gewohnt souverän und schoss noch einmal knapp am Tor vorbei. Note: 4
9 von 13
Johannes Flum (Mittelfeld): Leitete mit einem lässigen Fehlpass den Angriff zum ersten Gegentor ein, ansonsten kaum zu sehen. Note 5

Das Zeugnis für die Spieler von Eintracht Frankfurt im DFB-Pokal gegenden Hertha BSC Berlin.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare