Eintracht-Jugend

Frankfurts U 19: Pezzaiuoli soll weitermachen

+
Marco Pezzaiuoli

Die Interimslösung könnte doch länger den Retter bei der Eintracht geben. Andere Personalien sind noch offen.

Frankfurt - Am 8.Juli startet die U 19 der Frankfurter Eintracht in die Vorbereitung auf die neue Saison. Zwei Tage später nimmt auch die U 17 die Trainingsarbeit wieder auf. Offiziell gibt es für beide Mannschaften, die in der Bundesliga spielen, noch keine Trainer. 

U 19-Coach Marco Pezzaiouli hatte in der vergangenen Saison nur als „Retter“ von Tomislav Stipic übernommen und sollte eigentlich eine Interimslösung bleiben, von U 17-Coach Frank Leicht hatte sich die Eintracht im Zuge der sogenannten „Spionage“-Affäre um unerlaubte Zugriffe auf die Internet-Datenbank von RB Leipzig getrennt. 

Überraschung bahnt sich an

Gerade bei der A-Jugend sucht die Eintracht eine dauerhafte Lösung, nachdem in den letzten beiden Spielzeiten gleich vier Trainer (Alexander Schur, Frank Leicht, Stipic und Pezzaiouli) Verantwortung getragen hatten und der Klassenerhalt jeweils erst am letzten Spieltag geschafft wurde. 

Dabei bahnt sich nun eine kleine Überraschung an, denn es deutet sich an, dass Marco Pezzaiouli (50) weitermachen wird. In Personalunion wird der ehemalige Proficoach der TSG Hoffenheim aber auch „Technischer Direktor“ bleiben, also als Bindeglied zwischen Jugend und Profis fungieren.

ps

Auch interessant

Das Kunststück von Eintracht Frankfurt: Mit viel Geld auf dem, Teppich bleiben

Trainer Hütter plant eine Systemänderung

Stadtrivale FSV wildert bei Eintracht - SGE verliert Nachwuchshoffnung

Die SGE verliert eine Nachwuchshoffnung, die erst im vergangenen Sommer mit einem Profivertrag ausgestattet wurde. Neues Ziel: FSV Frankfurt

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare