Eintracht hofft auf Patrick Helmes

+
Patrick Helmes

Frankfurt (sp) - Die winterliche Einkaufstour der Frankfurter Eintracht geht offenbar weiter. Nach Heiko Butscher vom SC Freiburg soll nun Patrick Helmes vom VfL Wolfsburg im Anflug sein.

Mit Sportdirekor Bruno Hübner soll sich der Ex-Nationalspieler bereits auf einen Vertrag geeinigt haben, nur der Aufsichtsrat der Eintracht muss noch zustimmen. Das Gremium unter dem Vorsitz von Dr. Wilhelm Bender tagt am Montag. Die Räte müssen dem sicher nicht ganz billigen Deal mit dem Stürmer zustimmen, denn finanziell ist die Lage bei der Eintracht alles andere als entspannt. Eine Bestätigung für den Helmes-Wechsel gab es am Freitag (noch) nicht, aber ein weiteres Indiz. „Ich fliege erst am Mittwoch nach Katar, weil ich am Montag noch eine wichtige Sitzung habe“, sagt Bruno Hübner. Das könnte also passen.

Butscher hatte seinen ersten Auftritt gestern im Blitzlichtgewitter in einem Hotel nahe der Arena. Von Armin Veh gab es Vorschusslorbeeren. „Wir haben ihn natürlich nicht als Back-up geholt, er soll unsere Abwehr sofort verstärken, am besten gleich unter den ersten Elf“, sagte der Eintracht-Trainer, der damit den Druck auf die beiden Stamm-Innenverteidiger Gordon Schildenfeld und Bamba Anderson erhöht hat.

„Kürzeste Gespräch mit einem Trainer, das ich je gehabt habe“

Butscher, der einigen anderen Klubs abgesagt hatte, musste nicht lange überlegen, als das Eintracht-Angebot kam. „Es war das kürzeste Gespräch mit einem Trainer, das ich je gehabt habe“, sagte er. Eintrach-Coach hatte ganz offenbar den richtigen Ton getroffen. Gleich nach der Rückkehr nach Hause habe er zu seiner Frau gesagt, „das müssen wir machen“. Der ehemalige Kapitän des SC Freiburg ist überzeugt, mit der Eintracht den Aufstieg realisieren zu können. „Die Voraussetzungen hier sind sensationell“, glaubt er, „ich will meinen Beitrag dazu leisten, dass die Eintracht nächste Saison wieder in der Bundesliga spielt.“

Gestern Abend gewann die Eintracht ein Testspiel gegen den Drittligisten VfR Aalen mit 3:0 (1:0). Die Tore erzielten Alexander Meier (7.), Pirmin Schwegler (82.) und nach langer Verletzungspause Sonny Kittel (84.).

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare