Schwere Vorwürfe gegen Yaffa, Strafen für Zambrano und Piazon

+
Schwere Vorwürfe gegen Yusupha Yaffa (2. von links).

Frankfurt - Gegen den 18 Jahre alten Fußballprofi Yusupha Yaffa von der Frankfurter Eintracht wird wegen „versuchter oder vollzogener Vergewaltigung“, so der juristische Terminus, ermittelt.

Yaffa war am Sonntagvormittag in der Wohnung des Teamkollegen Carlos Zambrano in der Hedderichstraße in Frankfurt-Sachsenhausen festgenommen worden. Dort hatte er gemeinsam mit Zambrano und Lucas Piazon die Nacht verbracht. Nachdem die beiden Kollegen gegen neun Uhr zum Training gefahren sind, soll Yaffa die Tat begangen haben. Die Nacht von Sonntag auf Montag musste Yaffa in Untersuchungshaft verbringen. Am Montagabend sollte er gegen die Zahlung einer Kaution von 100.000 Euro, die die Eintracht gestellt hat, auf freien Fuß kommen.

Bislang hat Yaffa im Internat des Nachwuchsleistungszentrums am Riederwald gewohnt. Dorthin wird er zunächst nicht zurückkehren. Am Ende der polizeilichen Ermittlungen wird die Staatsanwaltschaft entscheiden, ob Anklage erhoben wird. Mit Strafen müssen auch Zambrano und Piazon rechnen, allerdings nur intern. „Nach unseren Informationen waren sie weder bei der Verhaftung noch bei der Tat in der Wohnung“, erklärte Eintrachts Justitiar Reschke. Eine Geldstrafe werde es geben, „weil sie am Vorabend unangemessen lange unterwegs waren“. Erst am 5. Januar hatte die Eintracht Yaffa unter Vertrag genommen. Der in Gambia geborene und auch mit einem italienischen Pass ausgestattete Spieler kommt von der Jugend-Akademie des AC Mailand. (sp)

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion