Gute Tipps von Altintop?

+
Halil Altintop kann Michael Skibbe für das Spiel gegen Schalke 04 vielleicht den einen oder anderen Tipp geben

Frankfurt (sp) ‐ Den einen oder anderen „Großen“ der Liga hat die Frankfurter Eintracht in dieser Saison schon geschlagen, so Werder Bremen und Dortmund. Jetzt wagen sich die Frankfurter an die „ganz Großen“.

Nacheinander kommen Schalke 04, Bayern München und Bayer Leverkusen nach Frankfurt. „An richtig guten Tagen sind wir in der Lage mitzuhalten und diesen Mannschaften alles abzuverlangen“, sagt Trainer Michael Skibbe vor dem Heimspiel am Samstag (15.30 Uhr) gegen Schalke. Der 44 Jahre alte Trainer ist besonders motiviert, wurde er doch in Gelsenkirchen geboren und hat seine aktive Zeit als Fußballer auf Schalke verbracht. „Für mich ist das ein ganz besonderes Spiel“, gibt Skibbe zu.

Ähnlich dürfte es Halil Altintop gehen. Erst vor vier Wochen wechselte er von Schalke nach Frankfurt, nachdem er unter Trainer Felix Magath keine sportliche Chance mehr gesehen hatte. Erst kurz vor dem Anpfiff will Michael Skibbe mit dem ehemaligen Schalker kurz sprechen. „Wenn die Aufstellung da ist, kann er vielleicht den einen oder anderen Tipp geben“, hofft Skibbe, der froh ist, dass Altintop sich so schnell und so gut eingefügt hat. „Halil wurde hier mit offenen Armen empfangen, nicht nur von der Mannschaft, sondern auch von den Fans.“

Nur die Langzeitverletzten Ioannis Amanatidis, Aleksandar Vasoski und Zlatan Bajramovic stehen nicht zur Verfügung. Drei Profis werden gegenüber der knappen Niederlage letzte Woche in Stuttgart zum Aufgebot dazustoßen. Maik Franz soll wieder dabei sein, nachdem nach seiner im Training erlittenen Risswunde die Blutwerte keine Auffälligkeiten gezeigt haben. Selim Teber hat seine „Gelbsperre“ abgebrummt und Martin Fenin will der Trainer nach langer Verletzungspause dazu-nehmen, „wenn er sich gut fühlt“.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare