Mit Heller gegen den FC Bayern?

+
Mark van Bommel

Frankfurt (sp/dpa) ‐ Heute trainieren die Fußballprofis von Eintracht Frankfurt zweimal. Das ist zu diesem Zeitpunkt der Saison eher ungewöhnlich.

„Wir müssen ein bisschen an der Taktik feilen“, sagt Trainer Michael Skibbe, der wegen der Sperren der drei Stammkräfte Maik Franz, Patrick Ochs und Selim Teber im Heimspiel gegen Bayern München am Samstag die Mannschaft umbauen muss. Zu Wochenbeginn schien bereits klar, wer von den Ausfällen profitieren würde: Sebastian Jung als Ersatz für Franz, Neuzugang Ricardo Clark (für Teber) und Ümit Korkmaz oder Caio (für Ochs). Doch womöglich wird es heute bei Taktikschulung eine Überraschung geben. Denn den Platz des flinken Ochs könnte auch der ebenso flinke Marcel Heller einnehmen.

Skibbe: „Er ist eine gute Option, weil er im Training seine Sache sehr gut macht.“ Die Schnelligkeit ist Hellers Stärke, seine Schwäche ist die fehlende Spielpraxis. In dieser Saison hat er insgesamt nur sieben Bundesligaminuten gespielt. „Gegen Bayern zu spielen, wäre natürlich etwas Besonderes“, sagt Heller. Er sieht die Eintracht keineswegs chancenlos: „Die Bayern haben gegen Köln und Nürnberg nur remis gespielt, da können auch wir an einem guten Tag was holen.“

Unterdessen hat Kapitän Mark van Bommel (32) seinen Vertrag beim FC Bayern um ein Jahr bis 30. Juni 2011 verlängert. Die Bayern hatten dem Niederländer sogar einen Zweijahresvertrag angeboten. Van Bommel: „Wenn ich so weiterspiele und der Verein sich so weiterentwickelt, sitzen wir nächstes Jahr wieder am Tisch.“

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare