„Mannschaften mit dem Rücken zur Wand sind gefährlich“

Vor Hessenderby: Russ warnt vor Darmstadt

Frankfurt - Abwehrspieler Marco Russ von Fußball-Bundesligist Eintracht Frankfurt hat davor gewarnt, den kommenden Gegner SV Darmstadt 98 zu unterschätzen.

Lesen Sie dazu auch:

„Über die Eintracht rollt eine Identifikationswelle“

Eintracht-Profi Gerezgiher wechselt zu Holstein Kiel

„Gerade Mannschaften, die mit dem Rücken zur Wand stehen, sind ganz gefährlich“, sagte der 31-Jährige am Montagabend in der Sendung „Heimspiel“ des Hessischen Rundfunks mit Blick auf das Hessen-Derby am Sonntag (17.30 Uhr/Sky). “Wir müssen ausnutzen, in welcher Position wir uns befinden„, forderte er. Frankfurt ist derzeit Tabellendritter, Darmstadt Letzter. Russ, der nach einer Krebserkrankung im Mai 2016 seit Januar wieder ins Mannschaftstraining zurückgekehrt ist, erklärte zu seinem Fitness-Zustand: „Ich weiß, wo ich im Moment leistungsmäßig stehe. Da fehlt noch ganz viel, um das Niveau wieder zu erreichen, das zum Beispiel David Abraham oder Jesus Vallejo haben.“ Vor sechs, sieben Jahren hätte er sich noch mehr unter Druck gesetzt. „Wenn man jünger ist, will man so schnell wie möglich wieder auf den Platz und spielen“, sagte er. Das sei nun anders: „Hinsichtlich der Situation, aus der ich komme, macht das für mich keinen Sinn.“ (dpa)

Eintracht Frankfurt: Bilder zur Mitgliederversammlung 2017

Rubriklistenbild: © dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare