1:0 gegen Schalke

Kapitän Meier schießt die Eintracht zum Sieg

+
Eintracht - Schalke

Gelsenkirchen - Es bleibt dabei: Die Frankfurter Eintracht verliert in dieser Saison keine zwei Spiele in Folge. Eine Woche nach dem 0:3 von Leipzig zeigten sich die Hessen zu Rückrundenauftakt beim FC Schalke 04 sehr stabil und entführten mit einem verdienten 1:0 (1:0) drei wichtige Punkte. Von Peppi Schmitt

Damit bleibt die Eintracht in der Spitzengruppe und wurde von ihren Fans begeistert gefeiert. Die Schalker unter den 60.000 aber pfiffen lautstark auf ihr Team. Das wahrhaft „golden Tor“ erzielte Kapitän Alexander Meier, der auch über weite Strecken der beste Angreifer auf dem Platz war. Die offene Position im Team hatte der Frankfurter Trainer mit Aymen Barkok besetzt. Der 18 Jahre alte A-Jugendliche durfte damit zum ersten Mal von Beginn an spielen. Hinter dem Sturmdo Meier/Hrgota sollte er die Offensive beleben. Im Übrigen vertraute Kovac der bewährten Abwehrformation mit Makoto Hasebe als zentralem Defensivspieler. Und dies war eine gute Idee.

Chancen für die Gastgeber waren Mangelware. Nur in der allerersten Minute geriet das Tor in Gefahr, doch David Abraham konnte klären. Und dann durfte auch Heinz Lindner mal einen Ball halten. Guido Burgstaller hatte geköpft, der Frankfurter Keeper den Ball über die Latte gelenkt. Das Spiel war ein Abnutzungskampf, nicht sehr ansehnlich. Die Schalker zeigten zwar sichtbares Engagement, doch genauso offensichtlich waren trotz der großen Namen die begrenzten spielerischen Mittel. Die Eintracht bekam das Spiel nach zehn, fünfzehn Minuten in den Griff. Allerdings nur in der Defensive. Der Ball wurde häufig, manchmal zu häufig nach hinten gespielt. Dies erfüllte immerhin den Zweck, dass die Schalker nun überhaupt nicht mehr ins Rollen kamen.

Lange Zeit passierte gar nichts mehr und es wurde auf den Rängen unruhig. Diese Unruhe verstärkte sich nach 33 Minuten. Die Eintracht hatte einen Freistoß am rechten Strafraumeck zugesprochen bekommen. Hasebe schob flach in Richtung Elfmeterpunkt. Und da stand Alex Meier. Und solche Chancen lässt er sich nicht entgehen. Der Frankfurter Kapitän traf den Ball optimal, knallhart, flach rauschte er ins Netz. Torwart Ralf Fährmann reagierte überhaupt nicht mehr, er war chancenlos. Nun hatte die Eintracht jene Ruhe, die sie für ihr Spiel brauchte. Bis auf Mijat Gacinovic, der einfach zu viele Bälle verschlamperte, war mit der Führung bei den meisten anderen die Ballsicherheit zurückgekehrt. Zur Pause führte die Eintracht mit 1:0 und die Schalker wurden mit einem gellenden Pfeifkonzert in die Kabine verabschiedete.

Scheinbar wild entschlossen kamen die Schalker dann aus der Kabine, fast eine Minute früher als die Eintracht. Doch diese Demonstration spiegelte sich dann zunächst nicht auf dem Spielfeld wieder. Zwar waren sie nun überlegen, die Gastgeber, aber vor allem wegen der vielen Freistöße, die sie im Mittelfeld herausholten. Der Eintracht unterliefen ein paar Fouls zu viel, der Schiedsrichter pfiff nun auch etwas kleinlich. Aber über lange Zeit verteidigten die Frankfurter diese Standardsituationen sehr souverän, so richtig gefährlich wurde es selten.

Und hatte die Eintracht selbst einen Freistoß wurde es gefährlich. In der 65.Minute trat Gacinovic den Ball nach innen und wieder war Meier da. Doch diesmal flog der Ball nach der Direktabnahme knapp vorbei. Beide Trainer brachten nun frische Kräfte. Markus Weinzierl schickte Domns Avdijai und den gerade erst verpflichteten Daniel Caligiuri für Geis und Schöpf aufs Feld, Niko Kovac brachte Haris Seferovic für den doch arg enttäuschenden Hrogta.

Das Spiel war nun noch weniger schön als in der ersten Halbzeit. Was durchaus in erster Linie an den Schalkern lag, die einfach nichts Richtiges auf die Beine brachten. Echte Gelegenheiten spielten sie über eine lange Zeit nicht heraus. Die Zuschauer pfiffen nun auf ihre Mannschaft, es herrschte eine richtig miese Stimmung in der Arena. Die Eintracht brachte dann noch Michael Hector, um den Sieg nach Hause zu bringen. Das gelang sicher gegen erschreckend schwache Schalker.

Bilder: Eintracht siegt auf Schalke mit 1:0

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare