„Du willst nicht umziehen?“

Klein-Auheim und FSV Frankfurt machen Alex Meier Angebote

Hanau/Frankfurt - Nach dem Bekanntwerden seines Abschieds von Eintracht Frankfurt hat Torjäger Alexander Meier bereits erste öffentliche Angebote erhalten. Eines kommt sogar vom Lokalrivalen FSV Frankfurt.

"Lieber Alex, Du willst nicht umziehen, weiter Fußball spielen und weiter den Adler auf der Brust tragen? Deine Lieblingsposition auf dem Platz wäre bei uns noch vakant...", schrieb der Fußball-Regionalligist heute in einem nicht ganz ernst gemeinten Tweet.

Auch der FC Alemannia Klein-Auheim zeigt Interesse. „Lieber Alex Meier, du musst einen Neuanfang wagen?! Müssen wir auch.“, heißt es auf der Facebookseite des Vereins. Der Absteiger aus der Kreisliga A Offenbach Gruppe 2 ist offensichtlich „auf der Suche nach einem Superhelden“.

Zu seiner großen Enttäuschung war Meier am Montag von der Eintracht mitgeteilt worden, dass sein Vertrag nach 14 Jahren im Dienste des Vereins nicht noch einmal verlängert wird. "Ich bin sehr, sehr enttäuscht. Ich weiß erst mal gar nicht, wo ich hin soll, wo ich leben soll. Ich gehöre in die Stadt. Das war meine Heimat", so der 35-Jährige. Zuvor äußerte sich der Torjäger bei der Offenbach-Post zu dem Eintracht-Aus. Es brodelt auch jetzt schon die Gerüchteküche. „Selbstverständlich mache ich weiter“, hatte Meier noch einmal wiederholt. Für die Eintracht könnte es ein nachträglicher Alptraum werden, wenn sich Gerüchte bestätigen, nachdem der Nachbar aus Mainz Interesse zeigt. (dr/dpa)

Rubriklistenbild: © Screenshot Facebook FC Alemannia Klein-Auheim

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare