1. Startseite
  2. Sport
  3. Eintracht Frankfurt

Smolcic ein Typ wie Hinteregger

Erstellt:

Von: Peppi Schmitt

Kommentare

Eng am Mann: Hrvoje Smolcic (links im Testspiel gegen Aschaffenburgs Florian Pieper) gilt als kompromissloser Verteidiger, sieht aber auch seine Stärken im Spielaufbau.
Eng am Mann: Hrvoje Smolcic (links im Testspiel gegen Aschaffenburgs Florian Pieper) gilt als kompromissloser Verteidiger, sieht aber auch seine Stärken im Spielaufbau. © hübner

Seit Donnerstag sind alle Europacup-Helden zurück im Training. Kevin Trapp und Filip Kostic waren die letzten Spieler, die aus dem Urlaub zurückgekehrt sind. Damit ist die Eintracht gut drei Wochen vor dem Start mit dem Pokalspiel beim 1. FC Magdeburg komplett.

Frankfurt – Der Europa-League-Pokal war der Star beim Hessen-Fest in der hessischen Landesvertretung in Berlin. Die Polit-Prominenz wie Innenministerin Nancy Faeser, Grünen-Chef Omid Nouripour, viele Jahre Eintracht-Fan und Vorsitzender des Fan-Klubs des Bundestags, und der neue Ministerpräsident Boris Rhein ließen sich mit der Trophäe fotografieren, die die Frankfurter Eintracht am 18. Mai gewonnen hat. Die Eintracht-Spitze um Aufsichtsratschef Philip Holzer und Vorstandssprecher Axel Hellmann hatte den Pokal persönlich in die Hauptstadt gebracht. Das Schulterklopfen und die Glückwünsche nehmen kein Ende.

Währenddessen hat Trainer Oliver Glasner die Zügel im Training angezogen. Seit Donnerstag sind alle Europacup-Helden zurück im Training. Kevin Trapp und Filip Kostic waren die letzten Spieler, die aus dem Urlaub zurückgekehrt sind. Beide standen schon am Vormittag auf dem Platz, waren auch am Nachmittag mitten drin. Damit ist die Eintracht gut drei Wochen vor dem Start mit dem Pokalspiel beim 1. FC Magdeburg komplett. Gegangen ist vom engeren Kreis nur Martin Hinteregger, der seine Karriere ja beendet hat. Alle anderen sind (noch) da. Eben auch Kostic, der angeblich mit Juventus Turin einig gewesen sein soll. Von einer solchen Einigung ist keine Rede mehr. Die Eintracht geht also auch mit Kostic in die nächsten Wochen und die Fans können, zumindest vorübergehend, aufatmen.

Acht Neuzugänge gehören dem Aufgebot an. Als eine Art Ersatz für Martin Hinteregger sieht sich dabei Hrvoje Smolcic, den die Frankfurter von HNK Rijeka geholt haben. 21 Jahre alt, U21-Nationalspieler, schon sehr erfahren, zuletzt Kapitän in seinem Heimatklub - so der kurze sportliche Steckbrief des Abwehrspielers. Er wisse um die Beliebtheit von Hinteregger gerade bei den Fans, sagte er bei seiner Vorstellung, „ich will versuchen, ihn bestmöglich zu vertreten“.

Die Selbsteinschätzung klang sehr nach Hinteregger. „Ich gebe immer 100 Prozent“, sagt er, „und ich spiele am liebsten auf der linken Seite einer Dreierkette.“ Linker Verteidiger sei ihm aber auch nicht fremd. Neben den grundsätzlichen Fähigkeiten eines Stoppers - Zweikampfhärte, Kopfballstärke, eine gewisse Aggressivität - bestünde eine weitere Stärke im Spielaufbau. „Wenn ich mich wohlfühle, spiele ich gut“, sagt Smolcic. Auch das kannte man von Hinteregger.

Am Samstag fliegt die Eintracht nach Österreich und wird in Windischgarsten ein einwöchiges Trainingslager absolvieren. Quasi auf dem Hinweg findet ein weiteres Testspiel statt, am Samstag (15 Uhr) in Pasching gegen den Linzer ASK, einen der Ex-Klubs von Trainer Glasner. Auch dort werden viele Spieler aus dem 30-Mann-Kader zum Einsatz kommen.

Offen ist noch, ob Mario Götze mit von der Partie sein wird. Der Star-Einkauf plagt sich mit leichteren muskulären Problemen, steht allerdings seit Mittwoch wieder im Training und machte auch am Donnerstag beide Einheiten mit. Möglicherweise wartet der Trainer noch mit Götzes erstem Einsatz bis zum zweiten Testspiel am Freitag nächster Woche gegen den FC Turin.

Auch interessant

Kommentare