Übersichtliche Einheiten bei der Eintracht

Frankfurt (sp) - Die Reihen sind gelichtet bei der Frankfurter Eintracht. Gleich sechs Spieler sind mit verschiedenen Nationalmannschaften unterwegs. Zudem fallen drei Spieler wegen Verletzungen oder Erkrankungen aus.

„Uns kommt die Pause gerade recht“, sagt deshalb Trainer Armin Veh. Während die einen die Zeit bis zum nächsten Spiel am 20. November gegen Alemannia Aachen zur Rehabilitation und Regeneration nutzen, werden die anderen allerdings kräftig rangenommen. „Wir müssen auf keinen Wettkampf Rücksicht nehmen“, sagt der Eintracht-Coach, „deshalb nutzen wir die Gelegenheit, im physischen Bereich zu arbeiten. “ Gestern, beim ersten Training nach dem 2:1-Sieg in Aue, war ein Waldlauf angesetzt.

Dabei haben in Pirmin Schwegler, Sebastian Rode und Mohamadou Idrissou drei Stammspieler nicht mitgemacht. Kapitän Schwegler muss zwei, drei Tage wegen eines Abzesses an der Wange, hervorgerufen durch eine bakterielle Infektion, pausieren. Rode hat die Einladung zur U 21-Nationalmannschaft ausschlagen müssen, weil ihn seit einigen Wochen eine Reizung im Knie behindert. „Wir nehmen ihn immer mal einen Tag aus dem Training raus“, sagt Veh. Bei Rodes Vorgeschichte mit Operationen an beiden Knien ist besondere Vorsicht geboten. Und Idrissou erholt sich nur langsam von der Knöchelprellung, die er sich beim Spiel in Ingolstadt zugezogen hat. Die Schmerzen haben sich in Aue wieder verschlimmert. Nun soll absolute Ruhe für Besserung sorgen.

Nationalspieler haben keine Ruhe 

Keine Ruhe haben die Nationalspieler. Es sind weite Reisen, die einige unternehmen müssen. Theofanis Gekas spielt mit der griechischen Nationalmannschaft am Freitag gegen Russland und am Dienstag in Rumänien, Karim Matmour mit der algerischen Nationalmannschaft am Samstag gegen Tunesien und am Dienstag gegen Kamerun. Mit großer Vorfreude ist Jimmy Hoffer zur österreichischen Nationalmannschaft gereist. Der neue Trainer Marcel Koller hat ihn für das Länderspiel am Dienstag in der Ukraine nominiert.

Spannend wird es für Gordon Schildenfeld. Mit Kroatien steht er in den Europameisterschafts-Playoffs gegen die Türkei, Hinspiel am Freitag in Istanbul, Rückspiel am nächsten Dienstag in Zagreb. EM-Qualifikationsspiele haben auch Sebastian Jung und Stefan Bell mit der deutschen U 21 zu absolvieren. Am Freitag spielt die DFB-Mannschaft in Tripoli gegen Griechenland, am Dienstag in Dasaki Achnas gegen Zypern.

Der Trainingskader wird am Ende dieser Woche noch einmal kleiner, denn der Trainer schickt in Georgios Tzavellas, Habib Bellaid, Marcos Alvarez und Marcel Titsch-Rivero ein Quartett zur U 23, die in der Rgeionalliga am Freitagabend Greuther Fürth erwartet.

Rubriklistenbild: © Roskaritz

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare