164 Bundesligaspiele und 37 Tore

Wolf-Ersatz gefunden: Eintracht holt HSV-Müller

+
Nikolai Müller

Frankfurt - Das könnte passen, sportlich und wirtschaftlich: Die Frankfurter Eintracht hat als Ersatz für Marius Wolf, der für fünf Millionen Euro zu Borussia Dortmund gewechselt ist, Nicolai Müller vom Hamburger SV verpflichtet. Von Peppi Schmitt und Damian Robota

Eintracht Frankfurt hat sich in der Offensive verstärkt. Vom Hamburger SV wechselt Nicolai Müller ablösefrei an den Main. Er erhält einen Vertrag bis 2020 mit der Option auf ein weiteres Jahr. Müller, der im September 31 Jahre alt wird, hat vor ein paar Tagen seinen Abschied vom HSV offiziell verkündet. „Nachdem ich lange nachgedacht habe, bin ich mit meiner Familie zu dem Entschluss gekommen, den HSV zu verlassen“, schrieb er, „ich habe mich immer sehr wohl gefühlt beim HSV, trotzdem ist es nun an der Zeit, etwas Neues zu machen.“

Die Eintracht ist für den rechten Flügelstürmer kein Neuland, genauso wenig wie die gesamte Region. Von 1998 bis 2003 hat Müller in der Jugend der Adler bis zur U17 am Riederwald gespielt. Über die Spielvereinigung Greuther Fürth und den SV Sandhausen führte sein Weg 2010 zum FSV Mainz 05. Dort erlebte er seine beste Zeit, wechselte 2013 für eine Ablösesumme von 4,5 Millionen Euro zum HSV. 2013 wurde er in zwei Länderspielen gegen Ecuador und die USA jeweils für ein paar Minuten eingesetzt.

„Heute ist ein schöner Tag für mich, weil ich immer Fan von Eintracht Frankfurt geblieben bin“, sagt der 30-Jährige. „Hier ist in den letzten Jahren einiges gewachsen und ich möchte meinen Beitrag zu weiteren Erfolgen leisten. Ich kann es kaum erwarten, wieder für die Eintracht aufzulaufen.“

Eintracht Frankfurt schlägt Hamburg: Bilder

Müller ist ein sehr erfahrener Spieler, hat 164 Bundesligaspiele (37 Tore) und 69 Zweitligaspiele (13 Tore) absolviert. In der abgelaufenen Saison war er mit einem Kreuzbandriss, den er sich beim Jubeln nach einem Tor im ersten Spiel gegen den FC Augsburg zugezogen hatte, neun Monate ausgefallen. Sein Comeback hatte er ausgerechnet beim Auswärtsspiel in Frankfurt am 5. Mai gefeiert. 

„Nicolai ist ein gestandener Bundesliga-Profi, der perfekt zu uns passt“, sagt Sportvorstand Fredi Bobic. „Er ist schnell und vielseitig in der Offensive einsetzbar, dazu charakterlich ein Supertyp. Auch seine Verletzung ist komplett ausgeheilt“.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.