Young Boys Bern buhlt um Spycher

+
Für die nächste Saison muss sich die Eintracht womöglich einen neuen Verteidiger suchen, denn noch immer ist der Vertrag mit Spycher nicht verlängert.

Frankfurt (sp) ‐ An Mannschaftstraining war noch nicht zu denken, aber fürs Spiel plant Trainer Michael Skibbe den Brasilianer Chris und den Schweizer Pirmin Schwegler ein.

Die beiden Eintracht-Profis, die am Dienstag nach einen Zusammenprall beim Training ins Krankenhaus gebracht werden mussten, sollen beim Heimspiel gegen Bayer Leverkusen am Samstag dabeisein. Als Ersatz für Chris würde Maik Franz bereitstehen. Auch Chris' brasilianischer Landsmann Caio, der wegen einer Zahnoperation einige Tage pausieren musste, wird spielen können. Weiterhin nicht zur Verfügung steht dagegen Christoph Spycher. Die Muskelverletzung über dem linken Knie erweist sich als ziemlich hartnäckig. Erst am Freitag soll der Kapitän wieder mit leichtem Lauftraining beginnen. Für Spycher wird weiter Benjamin Köhler linker Verteidiger spielen.

Für die nächste Saison muss sich die Eintracht womöglich einen neuen Verteidiger suchen, denn noch immer ist der Vertrag mit Spycher nicht verlängert. Grund: Dem Schweizer Nationalspieler liegt inzwischen auch ein Angebot aus seiner Heimat vor, von den Young Boys Bern. Die Berner stehen aktuell auf Platz eins der Schweizer Liga, könnten also in der kommenden Saison in der Champions-League spielen. „Das ist eine schwierige Entscheidung“, wird Spycher in der Berner Zeitung zitiert, „ich werde das in Ruhe mit meiner Familie besprechen.“ Eintracht-Trainer Skibbe will Spycher unbedingt behalten.

Torhüter Oka Nikolov fehlte gestern beim Training wegen einer Erkältung. „Nur eine „Vorsichtsmaßnahme“, betonte Skibbe, der am Freitag wieder mit ihm plant.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare