Statement vor dem Topspiel

Bei Bayern im Gespräch: Geht Hasenhüttl? - Das sagt der RB-Chef

+
Ralph Hasenhüttl am Sonntagabend im Gespräch mit Jupp Heynckes

Er gilt als einer der Anwärter auf den Trainerposten beim FC Bayern. Noch ist aber unklar, ob Ralph Hasenhüttl RB Leipzig überhaupt verlassen will. Am Sonntagabend gab‘s ein bemerkenswerte Ansage.

Leipzig - Ein Abgang von Trainer Ralph Hasenhüttl ist beim Fußball-Bundesligisten RB Leipzig kein Thema. „Wir haben alle Zeit der Welt. Ralph hat keinen auslaufenden Vertrag. Sein Vertrag läuft bis 2019. Da können andere Vereine Interesse haben, aber wir wissen, dass er nächstes Jahr noch unser Trainer ist“, sagte Vorstandschef Oliver Mintzlaff dem TV-Sender Sky.

Zuletzt hatte es Spekulationen um einen möglichen Abgang Hasenhüttls gegeben. Der Österreicher soll bei mehreren Top-Vereinen im Gespräch sein. Erst am Sonntagvormittag hatte Kommentatoren-Legende Marcel Reif die Spekulationen weiter angeheizt.

Der 50-jährige Hasenhüttl coacht RB seit dem Sommer 2016, davor war er beim FC Ingolstadt tätig. Zuvor hatte Hasenhüttl die SpVgg Unterhaching und VfR Aalen trainiert.

Video: Schreckt Uli Hoeneß mögliche Trainer ab? 

Lesen Sie auch: Diese vier Wünsche hat Leipzig-Coach Hasenhüttl für das Bayern-Spiel

dpa/fn

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare