1. Startseite
  2. Sport
  3. Fußball

Während Bayern am Boden liegt: Alaba jubelt über Real-Weiterkommen – „Bist du deppat!“

Erstellt:

Von: Marc Dimitriu

Kommentare

David Alaba von Real Madrid feiert den Einzug in das Halbfinale.
David Alaba von Real Madrid feiert den Einzug in das Halbfinale. © IMAGO/Pressinphoto/Shutterstock

In einem spannenden Duell setzte sich Real Madrid im Champions-League-Viertelfinale gegen den FC Chelsea durch. Anders als seine Ex-Kollegen vom FC Bayern zieht David Alaba in die nächste Runde ein.

Madrid - Während seine ehemaligen Kollegen vom FC Bayern einen gebrauchten Abend in der Champions League erlebten, darf sich David Alaba über den Einzug in das Halbfinale freuen.

Champions League: Chelsea furios - doch Real kämpft sich ins Halbfinale

Der Österreicher von Real Madrid stand gegen den FC Chelsea die vollen 120 Minuten, in dem wohl spannendsten Spiel der bisherigen Champions-League-Saison, auf dem Rasen und kämpfte für das Verbleiben im Wettbewerb. Das war nach dem 3:1 Sieg im Hinspiel für Spanier gefühlt schon sicher. Doch die Blues spielten furios. 3:0 stand es nach 75 Minuten für den FC Chelsea. Damit wäre Real raus gewesen. An allen drei Toren waren Deutsche beteiligt. Das 1:0 legte Timo Werner für Mason Mount auf. Danach erhöhten Antonio Rüdiger (2:0) und Werner (3:0).

Doch so schnell ließen sich die Madrilenen nicht abschreiben. Dank des Treffers von Rodrygo in der 80. Minute rettete sich Real in die Verlängerung, in der Karim Benzema dann mit dem 2:3 das Weiterkommen sicherte. Trotz der knappen Niederlage überwog bei den Königlichen natürlich die Freude über die Aufholjagd in der Schlussphase und das Halbfinale.

Real Madrid: David Alaba jubelt über Weiterkommen in der Champions League - „Bist du deppat!“

Wie wild das Spiel war, zeigte sich auch nach der Partie, als sich David Alaba im Interview mit Sky schwertat, Worte zu finden: „Bist du deppat! Es ist schwierig, zu sagen, wie man das Spiel beschreiben soll. Chelsea ist brutal angelaufen.“ Aber der Ex-Bayer und seine neuen Teamkollegen behielten die Nerven: „Am Ende des Tages wussten wir, dass wir eine Willensleistung abrufen können. Wir haben dann die Ruhe bewahrt und in keiner Sekunde aufgehört, an uns zu glauben.“

Jetzt ist natürlich der Titel wieder das Ziel von Real Madrid: „Wir sind sehr, sehr happy, dass wir da drüber gekommen sind. Der Charakter in der Mannschaft und der Glaube das Unmögliche möglich zu machen ist so groß.“

In der nächsten Runde treffen die Madrilenen entweder auf Manchester City oder es gibt ein Derby gegen Atletico Madrid. Das Hinspiel konnten die Engländer 1:0 für sich entscheiden. Alaba ist sich sicher: „Im Halbfinale wird es auf Kleinigkeiten ankommen. Es wird keine einfache Aufgabe, egal was da kommt.“ (md) *tz.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Auch interessant

Kommentare