Bis über die Grenzen hinaus gekämpft

„Etliche Male übergeben“: So geht es Schalke-Held Goretzka

+
Leon Goretzka musste verletzt raus.

Gelsenkirchen - Schalke-Fans feiern Leon Goretzka trotz des Ausscheidens als Held. Er spielte weiter, obwohl es ihm beim Europa-League-K.o.-Spiel gar nicht gut ging.

Schalke 04 droht nach dem Viertelfinal-Aus in der Europa League der Ausfall seines Nationalspielers Leon Goretzka. Der 22-Jährige war beim 3:2 nach Verlängerung im Rückspiel gegen Ajax Amsterdam in der 84. Minute ausgewechselt und mit Verdacht auf Gehirnerschütterung ins Krankenhaus gebracht worden. "Er ist mit dem Torwart zusammengeprallt und hat sich dabei den Kiefer ausgerenkt", berichtete Trainer Markus Weinzierl. Im Spiel gegen Ajax war der 22-Jährige wohl sogar das, was Ex-Manager Rudi Assauer beim UEFA-Cup-Triumph 1997 in Bezug auf Marc Wilmots ehrfürchtig ein „Kampfschwein“ nannte.

"In der Halbzeit hat er sich etliche Male übergeben, wollte aber weiterspielen", erklärte der Schalker Coach weiter. Goretzka erzielte in der 53. Minute sogar die 1:0-Führung der Königsblauen, ehe er in der Schlussphase der regulären Spielzeit vom Feld geführt werden musste. "Wir müssen schauen, wie schlimm es ist", sagte Weinzierl. Am Sonntag (17.30 Uhr/Sky) trifft Schalke in der Bundesliga auf RB Leipzig.

„Ich kann vor Leon nur den Hut ziehen“, sagte Kapitän Benedikt Höwedes über den Kollegen, der sich nach „kicker“-Informationen beim Zusammenprall mit Ajax-Torhüter André Onana vor der Pause zweimal den Kiefer ausrenkte und eine Gehirnerschütterung erlitt. Für Weinzierl stand der Fußball-Profi am Abend der kämpferischen Wiederauferstehung symbolisch „für die ganze Mannschaft“.

Mehr zum Thema lesen Sie hier bei wa.de in NRW.

Goretzkas heldenhafter Einsatz könnte für Schalke im Endeffekt aber sogar zum Problem werden: Mit seiner ansteckenden Leidenschaft und seinem Vorangehen hat sich der dreimalige Nationalspieler endgültig für Höheres empfohlen. Bayern München und ausländische Clubs haben ihn auf dem Radar, angesichts des 2018 auslaufenden Vertrags könnte Schalke nur noch in diesem Sommer eine Ablöse kassieren.

dpa/sid

Mehr zum Thema

Kommentare