Bundesliga

FC Bayern München vor Transfer-Coup - Verteidiger aus Südamerika nächster Neuzugang?

Piero Hincapie (rechts) steht im Fokus des FC Bayern München.
+
Piero Hincapie (rechts) steht im Fokus des FC Bayern München.

Der FC Bayern München hat ein großes Talent aus Südamerika im Fokus. Wechselt der Verteidiger an die Säbener Straße?

München - Der FC Bayern München steckt mitten in der Planung für die kommende Spielzeit. In diesem Sommer wird Julian Nagelsmann, der neue Trainer an der Säbener Straße, eine schwierige Vorbereitung zu meistern haben, denn zahlreiche Profis steigen wegen der EM 2021 verspätet ins Training beim deutschen Rekordmeister ein. David Alaba, Javier Martinez und Douglas Costa haben den Klub verlassen, Torhüter Alexander Nübel zieht es ebenfalls weg. Der Keeper wechselt zur AS Monaco in die französische Ligue 1.

Auf der Seite der Neuzugänge stehen beim FC Bayern München bislang Dayot Upamecano (RB Leipzig) und Omar Richards (FC Reading) fest. Nachfolger von Alexander Nübel, als Nummer zwei hinter Manuel Neuer, wird ein alter Bekannter. Sven Ulreich, der seinen Vertrag beim Hamburger SV kürzlich aufgelöst hat, kehrt an die Isar zurück. Bereits von 2015 bis 2020 stand der 32-Jährige zwischen den Pfosten beim FC Bayern.

FC Bayern München: Neuzugang aus Südamerika im Anflug?

Ulreich wird aber sicherlich nicht der letzte Neuzugang des FC Bayern München sein. Der deutsche Rekordmeister soll sich um den 19-jährigen Piero Hincapie bemühen, der beim argentinischen Erstligisten Club Atlético Talleres unter Vertrag steht, wie die Sportzeitung Estadio Deportivo berichtet. In seiner Heimat Ecuador ist er trotz seines jungen Alters bereits Nationalspieler und steht vor einer vielversprechenden Zukunft in der Länderauswahl. Piero Hincapie ist eines der größten Talente auf der Position des Innenverteidigers in ganz Südamerika. Ein Wechsel nach Europa scheint nur noch eine Frage der Zeit zu sein.

Vor einem Jahr wechselte der 19-Jährige von Independiente nach Argentinien. Club Atlético Talleres zahlte umgerechnet 0,85 Millionen Euro für den Innenverteidiger, der einen Marktwert von 0,6 Millionen Euro aufwies. Nach einer Saison in der höchsten argentinischen Spielklasse, katapultierte Piero Hincapie seinen Wert auf 5 Millionen Euro - Tendenz steigend. Günstig wird das Top-Talent für den FC Bayern aber nicht, denn sein Vertrag läuft noch bis 30. Juni 2025.

Fraglich ist, ob Club Atlético Talleres den Abwehtspieler ziehen lässt, denn finanziell würde es sich nicht lohnen für den argentinischen Verein. Der Ex-Klub von Piero Hincapie, Independiente del Vallem, besitzt eine Weiterverkaufsbeteiligung von 50%. Lohnenswerter wäre es, wenn sein derzeitiger Klub den 19-Jährigen noch zwei bis drei Jahre hält und auf eine weitere Steigerung des Marktwertes hofft, was sehr realistisch erscheint. Es scheint also kein leichtes Unterfangen für den FC Bayern München zu werden, Piero Hincapie an die Isar zu lotsen.

FC Bayern München: Konkurrenz im Werben um Hincapie

Neben dem FC Bayern München sind weitere europäische Top-Klubs an dem Innenverteidiger interessiert. Paris Saint-Germain, Atlético Madrid und Betis Sevilla werden als mögliche Abnehmer genannt. Favoriten auf eine Verpflichtung sind offenbar die beiden Vereine aus der spanischen LaLiga, die sich im Kampf um den 19-Jährigen in der Pole Position befinden. Die Sportzeitung Estadio Deportivo schreibt von einer Ablösesumme in Höhe von zehn Millionen Euro.

Unterdessen gibt es Wechselgerüchte um Robert Lewandowski. Zieht es den Torjäger in die Premier League? Beim FC Bayern noch bis 2023 unter Vertrag, könnte ausgerechnet ein BVB-Star einen Wechsel ermöglichen. Der FC Bayern sucht nach möglichen Neuzugängen. Dabei ist wohl ein Spieler ins Blickfeld geraten, der bereits in der Champions League auffallen konnte.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare