Frankfurter Spieler in Russland

Eintracht bei der WM noch ungeschlagen

+
Carlos Salcedo gewann mit Mexiko gegen das DFB-Team.

Frankfurt - Sieben Spieler von Eintracht Frankfurt dürfen für ihre Nationen bei der Weltmeisterschaft antreten. Bislang sind sie ungeschlagen. Von Niels Britsch

Mit Makoto Hasebe (Japan), Luka Jovic (Serbien), Ante Rebic (Kroatien), Frederik Rönnow (Dänemark), Gelson Fernandes (Schweiz), Marco Fabian und Carlos Salcedo (beide Mexiko) nehmen sieben Spieler von Eintracht Frankfurt an der Weltmeisterschaft in Russland teil. Alle Mannschaften haben inzwischen eine Partie absolviert, zum Einsatz gekommen sind bisher allerdings nur drei Eintracht-Akteure: Ante Rebic spielte beim 2:0-Sieg Kroatiens gegen Nigeria 78 Minuten, ehe er gegen Mateo Kovacic ausgewechselt wurde. Der Frankfurter Pokalheld war an der Entstehung des 1:0 beteiligt.

Einen besonderen Sieg feierte Carlos Salcedo, der mit Mexiko gegen den amtierenden Weltmeister Deutschland gewann. Abwehrspieler Salcedo spielte von Beginn an und half, den Sieg über die Zeit zu retten. Für einige Eintracht-Fans weder Zufall noch Überraschung, immerhin hatte Salcedo bereits im DFB-Pokalfinale die bayrischen Nationalspieler besiegt.

Der Japaner Makoto Hasebe führte seine Mannschaft als Kapitän auf das Feld und feierte einen 2:1-Sieg gegen die favorisierten Kolumbianer.

Alle anderen WM-Teilnehmer von Eintracht Frankfurt kamen im ersten Spiel zwar nicht zum Einsatz, durften sich aber über Erfolge ihrer Mannschaft freuen: Frederik Rönnow saß beim 1:0-Erfolg Dänemarks als Ersatztorwart auf der Bank, auch Luka Jovic verfolgte den 1:0-Sieg Serbiens als Ersatzspieler, Gelson Fernandes durfte sich über einen Punktgewinn seiner Schweizer Teamkameraden gegen Favorit Brasilien freuen, und Marco Fabian feierte den Überraschungserfolg Mexikos gegen die DFB-Elf, nachdem er zuvor auf der Bank mitgefiebert hatte.

Deutschlands Weltmeister von Mexiko entzaubert

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare