Angebot abgelehnt

Schalke droht ablösefreier Verlust von Max Meyer

+
Max Meyer (l) hat ein weiteres Angebot des FC Schalke 04 abgelehnt. Foto: Ina Fassbender

Gelsenkirchen (dpa) - Fußball-Bundesligist Schalke 04 droht der ablösefreie Verlust von Nationalspieler Max Meyer. Manager Christian Heidel bestätigte, dass der 22-Jährige das vorliegende Angebot für eine Verlängerung seines am Saisonende auslaufenden Vertrages abgelehnt hat.

Ein Abschied Meyers ist damit aber noch nicht beschlossene Sache. "Der Berater von Max Meyer hat am 12. Januar ein bis 15. Februar befristetes Angebot für Max Meyer erhalten und uns am 15. Februar per Email davon in Kenntnis gesetzt, dass Max das Angebot aufgrund der Befristung nicht annehmen wird", sagte Heidel der Deutschen Presse-Agentur: "Das haben wir zur Kenntnis genommen. Wir fühlen uns jetzt zunächst nicht mehr an das Angebot gebunden, was nicht ausschließt, dass es noch zu einer Verlängerung kommen kann."

Eine Entscheidung darüber müsse allerdings schnell fallen. "Wir sind im Moment noch gesprächsbereit", sagte Heidel dem "Kicker": "Aber auch wir müssen und werden die neue Saison planen."

Meyer hatte bereits im vergangenen Frühjahr ein Angebot der Schalker abgelehnt. Unter dem neuen Trainer Domenico Tedesco ist er auf neuer Position im defensiven Mittelfeld aber wieder zu einer festen Größe beim Tabellendritten geworden, der Verein besserte seine Offerte daraufhin nach. Laut "Sport Bild" soll der Verein ein Gehalt von 5,5 Millionen Euro geboten haben.

Im Falle eines Abgangs wäre Meyer bereits das vierte Eigengewächs nach Joel Matip (2016 zum FC Liverpool), Sead Kolasinac (2017 zum FC Arsenal) und dem nach der Saison zum FC Bayern München wechselnden Leon Goretzka, das die Schalker innerhalb weniger Jahre ohne Ablöse-Entschädigung verlässt.

Artikel bei bild.de (hinter Bezahlschranke)

Artikel bei kicker.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare