1. Startseite
  2. Sport
  3. Fußball

Ukraine-Konflikt: Deutscher Nationalspieler betroffen – „Ängste und Sorgen um Familie“

Erstellt:

Von: Christoph Klaucke

Kommentare

Erik Shuranov hat ukrainische Wurzeln, spielt aber seit kurzem für die deutsche U21-Nationalmannschaft.
Erik Shuranov hat ukrainische Wurzeln, spielt aber seit kurzem für die deutsche U21-Nationalmannschaft, ihn betrifft der Ukraine-Konflikt persönlich. © Frank Hoermann/Imago

Ukraine-Konflikt: Der deutsche U21-Nationalspieler vom 1. FC Nürnberg Erik Shuranov hat Familie in der Ukraine. Er offenbart seinem Trainer Ängste und Sorgen.

Nürnberg/Kiew - Der Angriff Russlands auf die Ukraine lässt die Welt still stehen. Die Spiele in der ukrainischen Fußballliga am kommenden Wochenende wurden bereits abgesagt, das Champions-League-Finale in St. Petersburg wird verlegt werden. In Deutschland rollt der Ball weiter, auch wenn es angesichts der schrecklichen Bilder im Osten Europas schwer fallen mag.

Für Erik Shuranov vom 1. FC Nürnberg muss diese Situation aus emotionalen Gesichtspunkten unerträglich sein. Der deutsche U21-Nationalspieler hat ukrainische Wurzeln und sorgt sich um seine Familie in der Heimat. Während Shuranov in Deutschland seinen Job machen muss und in der 2. Bundesliga* Fußball spielt, fallen Bomben in der Ukraine.

Ukraine-Konflikt: Deutscher Nationalspieler Erik Shuranov sorgt sich um Familie in der Ukraine

„Er hat natürlich auch Ängste und Sorgen um seine Familie. Die würde jeder haben, weil es eine schreckliche Situation ist, die wir da gerade erleben“, sagte Nürnbergs Trainer Robert Klauß am Donnerstag auf der Pressekonferenz vor dem Zweitligaspiel an diesem Samstag beim FC Hansa Rostock.

Der Ukraine-Konflikt ist auch Thema in der Nürnberger Kabine. „Wir haben kurz nachgefragt bei ihm, ob alles okay ist“, berichtete Klauß. Shuranov habe Verwandtschaft in der Ukraine. Das alles beschäftige den Offensivspieler. 

Video: Ukraine-Konflikt

Ukraine-Konflikt: Deutscher Nationalspieler Shuranov hat „Ängste und Sorgen um seine Familie“ in der Ukraine

Shuranov ist zwar in Bamberg geboren, seine Eltern stammen aber aus der Ukraine. Der 20-Jährige spielte vor seiner Entscheidung für den DFB international für die Jugend-Auswahlen der Ukraine. Seit seinem Debüt für die deutsche U21 im September vergangenen Jahres erzielte Shuranov in fünf Spielen zwei Tore.

„Klar, das macht was mit ihm, das löst etwas in ihm aus. Das ist sein Heimatland, seine Familie kommt da her. Das ist nicht einfach“, sagte Klauß, auch wenn er nicht in den Spieler „hineinschauen“ könne. Shuranov lasse sich bei der Trainingsarbeit jedenfalls nichts anmerken. Angesichts der bedrohlichen Situation für seine Familie in der Ukraine wahrlich keine leichte Aufgabe. (ck/dpa) *tz.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Auch interessant

Kommentare