Verwirrung um erstes Wolfsburger Tor

+
Edin Dzeko

Wolfsburg - Edin Dzeko ist vom Schiedsrichter als offizieller Torschütze des ersten Wolfsburger Treffers beim 2:0 (1:0) gegen den VfB Stuttgart angegeben worden.

Obwohl Simon Kjaer am Samstag in der sechsten Minute eindeutig das 1:0 geköpft hatte, entschied Schiedsrichter Markus Wingenbach aus Diez erst auf Tor, nachdem Dzeko den Ball erneut über die Linie geköpft hatte.

“Aus unserer Wahrnehmung war der erste Ball nicht im Tor. Es blieben Restzweifel, deshalb haben wir zunächst weiterspielen lassen“, sagte Wingenbach nach dem Spiel.

Kjaers Kopfball war von der Unterkante der Latte hinter die Linie und von dort zurück ins Spielfeld gesprungen. Linienrichter Mark Borsch aus Mönchengladbach hatte dies offenbar ebenso nicht erkannt und zunächst kein Tor angezeigt. Auch nach dem Studium der Fernsehbilder trug Wingenbach Dzeko, der auch das 2:0 zum Endstand erzielt hatte, als Torschützen in den Spielberichtsbogen ein.

“Ich gehe davon aus, dass es als Tatsachenentscheidung bestehenbleibt. Aber ich will der DFL nicht vorgreifen“, sagte der Unparteiische. Die Deutsche Fußball-Liga dürfte frühestens am Montag über den endgültigen Torschützen beraten.

Da Dzeko, der als Doppel-Torschütze auf sieben Saisontore kommen würde, ein Kandidat für den Gewinn der Torjägerkanone ist, ist die DFL-Entscheidung nicht unerheblich. Bereits in der vergangenen Saison war Dzeko mit 22 Toren bester Torschütze der Bundesliga.

dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare