Offenbach will beim FSV Frankfurt Siegesserie ausbauen

7:0-Hinspielsieg ist für die Kickers kein Thema

+
Frühe Vorentscheidung im Hinspiel: OFC-Stürmer Jake Hirst (Zweiter von links) traf am 2. September 2018 im Derby gegen den FSV Frankfurt nach zwölf Minuten zum 2:0. Endstand vor 6698 Zuschauern: 7:0. Zum Rückspiel werden 3500 Zuschauer erwartet, die Hälfte aus Offenbach.

Es ist ein Zufall, jedoch ein passender: Ausgerechnet bei dem Verein, gegen den die Offenbacher Kickers im Hinspiel sieben Tore auf einen Streich erzielt hatten, könnten sie heute Abend (19.30 Uhr) ihre imponierende Serie auf sieben Siege in Folge ausbauen. Von Christian Düncher

Offenbach – Über den 7:0-Erfolg gegen den FSV Frankfurt vom 2. September 2018 (es ist der höchste Sieg des OFC seit Einführung der Regionalliga Südwest) will Trainer Daniel Steuernagel vor dem Wiedersehen am Bornheimer Hang aber gar nicht viel reden.

„Das ist für uns kein Thema“, stellt Steuernagel klar. „Ich glaube, dass der Gegner eher daran denkt und es für ihn eine zusätzliche Motivation ist.“ Ohnehin will sich der Kickers-Trainer nicht mit der Vergangenheit beschäftigen. „Uns geht es um die Aktualität, also darum, was der FSV dieses Jahr gemacht hat.“

Zuletzt waren die Bornheimer, die zum Auftakt der Restsaison mit 1:4 bei Spitzenreiter Mannheim verloren und danach bei der TSG Balingen lediglich ein 1:1 erreicht hatten, allerdings spielfrei, weil die Partie beim FK Pirmasens kurzfristig wegen Unbespielbarkeit abgesagt worden war. „Wir sind dadurch etwas aus dem Rhythmus“, sagte FSV-Coach Alexander Conard, der einst Assistenztrainer beim OFC war.

Andererseits konnten sich die Frankfurter dadurch länger erholen als die Kickers, die am Freitag 1:0 gegen den SC Hessen Dreieich gewonnen hatten. Für Steuernagel ist das aber kein Faktor. „Wir sind Profis und sollten daher in der Lage sein, alle drei, vier Tage zu spielen“, stellt er klar.

Kickers Offenbach gegen FSV Frankfurt - das Derby in Bildern

Auch Ko Sawada (nach Adduktorenproblemen gegen Dreieich erst zur Halbzeit eingewechselt) braucht keine weitere Pause. „Er hat alles gut weggesteckt und wird anfangen“, verrät Steuernagel. Stammtorwart Daniel Endres (hatte zuletzt Nackenprobleme) könnte ebenfalls in die Startelf zurückkehren. Der gegen den Abstieg kämpfende FSV muss hingegen mehrere Ausfälle kompensieren. „Wir brauchen einen außergewöhnlichen Tag und Spielglück, um einen Erfolg zu feiern“, sagt Conrad.

Der OFC strotzt hingegen vor Selbstvertrauen. „Wir haben einen Lauf, stehen sehr sicher und sind vorne schwer auszurechnen“, fasst Steuernagel zusammen. Dennoch erwartet er „ein hochinteressantes Spiel“. Ziel ist der siebte Sieg in Folge. Wohin die Serie führen könnte, will er nicht beurteilen: „In ein paar Wochen kann man mal auf die Tabelle schauen und dann philosophieren.“

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare