Wechsel zum FC Augsburg

Hahn wechselt in die Bundesliga

+
Geht dahin, wo es wehtut - und spielt künftig zwei Klassen höher: OFC-Mittelfeldfspieler André Hahn (Mitte, in der Partie gegen Osnabrück) ist sich mit Augsburg über einen Wechsel einig.

Offenbach - Die Offenbacher Kickers werden heute einen spektakulären Transfer vermelden. Mittelfeldspieler André Hahn wird mit sofortiger Wirkung zum FC Augsburg wechseln und beim Bundesligisten einen Vertrag bis 2016 unterzeichnen.

Die Vereine sind sich über die Ablösesumme einig. Offiziell wird der Wechsel heute nach der sportärztlichen Untersuchung von Hahn in Augsburg vermeldet.

Der Vertrag von Hahn bei den Kickers läuft bis 30. Juni, dann wäre der 22-Jährige ablösefrei. Eine Ausstiegsklausel gibt es nicht. Für einen vorzeitigen Wechsel muss zwischen den Klubs die Ablösesumme ausgehandelt werden. Nach Informationen unserer Zeitung haben sich Augsburgs Manager Stefan Reuter und Kickers-Geschäftsführer David Fischer auf eine Summe von 250.000 Euro geeinigt.

Von Offenbacher Mitspielern verabschiedet

André Hahn hat sich bereits gestern nach dem Vormittagstraining von den Mitspielern in Offenbach verabschiedet und ist nach Augsburg gereist, wo er einen Dreieinhalb-Jahres Vertrag bis 2016 unterzeichnen wird. „Wir sind dran an dem Spieler. Wenn es die Chance gibt, einen Spieler mit diesem Potenzial zu verpflichten, muss man es versuchen“, sagte Manager Stefan Reuter gestern zum bevorstehenden Transfer.

Von den Offenbacher Verantwortlichen hat sich gestern niemand offiziell zu dem Transfer geäußert. Auch Trainer Arie van Lent war den ganzen Tag nicht erreichbar.

Fotos vom Hallenturnier in Kassel

Frankfurt-Cup: Pokal für Kickers Offenbach

Der OFC wollte den Vertrag mit Hahn bereits vor Wochen verlängern. Hahn und sein Vater lehnten das erste Angebot im Spätherbst jedoch ab. Mitte Januar sollten weitere Gespräche folgen, das hat sich nun erledigt. An Hahn waren in den letzten Wochen einige Zweitligisten interessiert, unter anderem der FSV Frankfurt.

Die Ablösesumme werden die Kickers nicht in neue Spieler investieren, sondern damit Schulden tilgen. Ein, zwei neue, ablösefreie Akteure sollen dennoch kommen, da neben Hahn auch der langzeitverletzte Markus Husterer (Knorpelschaden) die nächsten Monate von der Gehaltsliste gestrichen wird.

Hahn, der 2011 ablösefrei vom Drittliga-Absteiger TuS Koblenz zu den Kickers gekommen war, absolvierte aufgrund einer Rotsperre und Verletzungen diese Saison nur elf Spiele, erwies sich dennoch als Leistungsträger. So holte der OFC in den elf Spielen mit Hahn 21 Punkte, während es in den zehn Partien ohne ihn nur fünf Zähler waren. Der offensive Außen erzielte in 13 Pflichtspielen zwei Tore, fiel vor allem durch Dynamik, Schnelligkeit und große Einsatzbereitschaft auf. Ingesamt hat Hahn in 42 Spielen für die Kickers fünf Treffer erzielt.

Fotos vom Frankfurt-Cup

Hallenturnier in Kassel: OFC verliert Derbys

Wer Hahn ersetzen soll, ist noch unklar. Die Kickers hatten den Finnen Pekka Sihvola (27) einen Tag getestet, werden den Offensivspieler aber nicht verpflichten. Seit Mittwoch trainiert Theodor Vogelsang (22, Twente Enschede) in Offenbach und soll auch am Samstag im Testspiel beim Regionalligisten Wormatia Worms eingesetzt werden. Alternativen im Kader sind Fabian Bäcker und Marcel Avdic.

joko/cd

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare