Nachwuchsbereich

Anschlussvertrag für zwei „Säulen“ der Kickers-U19

+
Auf die Kickers U-19 wartet Arbeit.

Dass einige Arbeit auf sie zukommen würde, war den Mitgliedern des neuen Präsidiums der Offenbacher Kickers klar. Besonders viel zu tun gab es in den vergangenen Tagen im Nachwuchsbereich, wo der Absprung zweier Leistungsträger der U19 drohte.

Offenbach – Denis Huseinbasic, der im Aufstiegs-Hinspiel zur Bundesliga bei der SV Elversberg (2:1) doppelt getroffen hatte, und Marco Boras, dem im Rückspiel (3:0) ein Dreierpack gelungen war, wurden vom SC Freiburg beziehungsweise dem 1. FC Kaiserslautern umworben. Von einem „heftigen Werben“ sprach Vizepräsident Peter Roth. „Es ist aber gelungen, beide Spieler zu halten. “.

Kickers-U19: Gewaltiges Stück Arbeit

Mittelfeldspieler Huseinbasic und Innenverteidiger Boras haben einen Vertrag unterschrieben, werden kommende Saison für den OFC in der U19-Bundesliga spielen und erhielten einen Anschlussvertrag bei den Profis ab 2020. Roth dankte im Namen des Präsidiums den Eltern der Spieler, die ihren Teil dazu beigetragen haben, „zwei der wichtigsten Säulen länger zu binden“. Vor allem bei Marco Boras war das ein gewaltiges Stück Arbeit, auch wenn dessen Vater „ein großer Unterstützer der OFC-Jugend“ (Roth) ist. Der Verteidiger zweifelte an der Konkurrenzfähigkeit der U19 in der Bundesliga, hatte daher Kaiserslautern schon mündlich zugesagt. Das neue Präsidium stimmte ihn jedoch um – auch mit der Aussage, das Team weiter zu verstärken. Verlängert haben ebenfalls U19-Coach Steven Kessler und dessen Assistent Alfonso Todisco.  

cd

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare