Kickers Offenbach

Auch Göcer zieht es vom OFC zum FC Homburg

Offenbach – In der Winterpause wollten die Offenbacher Kickers Serkan Göcer bereits abgeben, ein Transfer kam aber nicht zustande. Nun hat der 25-Jährige einen neuen Verein gefunden.

Der Allrounder, dessen Vertrag ausläuft, wechselt zur kommenden Saison zu Regionalliga-Rivale FC Homburg, der am Samstag (14 Uhr) zum Abschlussspiel bei den Kickers gastiert. Göcer, der im August 2016 nach Offenbach kam und seitdem für den OFC 61 Pflichtspiele (58 in der Liga, drei im Hessenpokal) absolvierte, band sich bis 2021 an die Saarländer. Er trifft dort auf zahlreiche einstige Weggefährten.

Unter Homburgs Cheftrainer Jürgen Luginger kam Göcer 74 Mal für den 1. FC Saarbrücken und für den FC Schalke 04 II zum Einsatz. Co-Trainer Joti Stamatopoulos sowie die Spieler Ihab Darwiche und Konstantinos Neofytos kennt er aus der gemeinsamen Zeit in Offenbach. Das gilt auch für Damjan Marceta, der 2016/17 bei den Kickers lange mittrainiert und sogar einen Vertrag unterschrieben, jedoch keine Aufenthaltsgenehmigung erhalten hatte. Nun wechselt der Stürmer vom FC Gießen nach Homburg.

Der OFC, der diese Woche wieder zahlreiche Testspieler im Training hatte, steht derweil kurz vor der Verpflichtung des zweiten Zugangs für kommende Saison nach Luigi Campagna (SSV Ulm). Unter anderem sollen die Gespräche mit David Tomic (VfB Stuttgart II) weit gediehen sein. OFC-Trainer Daniel Steuernagel hatte den aus Hanau stammenden Angreifer (einst SG Rosenhöhe) als „interessanten Spieler“ bezeichnet.  

cd

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare