Aufschlussreicher Doppeltest für Kickers

Offenbach ‐ Eine Woche vor dem Verfolgerduell beim VfL Osnabrück (31. Januar) hat Drittligist Kickers Offenbach innerhalb von nur 24 Stunden zwei Testspiele gegen Teams aus der Regionalliga West absolviert. Mit unterschiedlichem Erfolg. Von Christian Düncher

Lesen Sie dazu auch:

Abschiedsspiel für Suat Türker in Offenbach

Einem 2:0-Sieg bei Wormatia Worms ließ der OFC ein 2:2 beim 1. FC Saarbrücken folgen, verspielte dabei eine zweimalige Führung und vergab durch Christian Fröhlich einen Foulelfmeter. Testspieler Tom Moosmayer (RW Ahlen) kam nur in der ersten Partie zum Einsatz, zeigte dort aber eine gute Leistung und war auch am 1:0 beteiligt, als der lauffreudige Linksaußen einen Pass auf Mirnes Mesic spielte und Kai Hesse dessen Hereingabe unter Mithilfe eines Wormsers über die Linie drückte. Das Tor zum 2:0 erzielte André Reinhard aus der U23 nach Zuspiel von Ugur Albayrak.

Testspieler Mossmayer hinterlässt guten Eindruck

Wormatia Worms - OFC 0:2 (0:1)

Kickers Offenbach: Endres - Huber (46. Reinhard), Heitmeier (46. Goldschmitt), Hysky (66. Odabas), Teixeira - S. Pospischil, C. Pospichil (46. Micevski), Baier, Moosmayer (66. Fiorentino) - Mesic (66. Ulm), Hesse (46. Albayrak)

Tore: 0:1 Hesse (17.), 0:2 Reinhard (70.)

1. FC Saarbrücken - OFC 2:2 (1:1)

Kickers Offenbach: Wulnikowski - Huber, Heitmeier (46. Hysky), Kopilas (80. Goldschmitt), Schutzbach - Pfingsten-Reddig, C. Pospischil - Zinnow (70. Albayrak), Ulm, Fröhlich (60. Micevski) - Hesse (60. Mesic)

Tore: 0:1 Zinnow (15.), 1:1 Grgic (36.), 1:2 Hysky (53.), 2:2 Zeitz (72./FE) - Bes. Vork.:Marina (Saarbrücken) hält FE von Fröhlich (43.)

Ich war mit der Laufbereitschaft zufrieden, hätte mir aber noch etwas mehr Torgelegenheiten gewünscht“, resümierte Menze, der in David Micevski (23 Jahre, Mittelfeld) einen weiteren Testspieler einsetzte. Der ehemalige U23-Nationalspieler aus Australien überzeugte aber nicht. Auch nicht gegen Saarbrücken. „Er hat eine gute Vita und war gerade in Europa. Deshalb haben wir ihn uns mal angeschaut“, sagte Menze. Von Moosmayer war der Trainer dagegen durchaus angetan. Der Linksfuß ist zwar absprachegemäß nach Ahlen zurückgekehrt, scheint aber weiter ein Kandidat zu sein. „Bei ihm hat man gesehen, dass er ein gestandener Spieler ist“, so Menze.

Mit der Leistung gegen Saarbrücken war der Trainer nur bedingt zufrieden: „Die erste Halbzeit war ganz gut, die zweite nicht mehr so ordentlich. Dennoch war es ein aufschlussreicher Test.“ Jedoch ohne Steffen Haas, der nach seiner Schulter-OP noch keine Zweikämpfe bestreiten darf, gegen den VfL Osnabrück aber auf alle Fälle im Kader stehen soll.

Rubriklistenbild: © Roskaritz

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion