Hauptsponsor zieht sich aus Gremium zurück

Aufsichtsrat des OFC ohne die EVO

Offenbach - Das neue Jahr bringt bei den Offenbacher Kickers gleich zwei Änderungen im Kontrollgremium der Profi GmbH mit sich. Wie bereits angekündigt, gehört ab sofort der ehemalige OFC-Präsident Dr. Frank Ruhl dem Aufsichtsrat an – als Vertreter der Gläubiger des Vereins (e. V. ) aus der Insolvenz 2013.

Damit wird eine Vereinbarung umgesetzt, die man im Rahmen der Vergleichsverhandlungen mit den Gläubigern getroffen hatte. Diese hatten sich auf Ruhl verständigt. Er wurde vom Präsidium zum 1. Januar zum Aufsichts-tratsmitglied bestellt. Zum gleichen Zeitpunkt ist ein Platz in dem Kontrollorgan frei geworden. „Das langjährige Aufsichtsratsmitglied Harald Hofmann ist ausgeschieden“, teilte der OFC mit. Er hatte als Leiter Kommunikation der Energieversorgung Offenbach (EVO) die Interessen des Hauptsponsors vertreten. Der EVO-Vorstand hat aber beschlossen, sich künftig auf die Rolle des Hauptsponsors zu konzentrieren und keine internen Aufgaben mehr beim OFC zu übernehmen. Das Firmenlogo ziert bereits seit 16 Jahren die Kickers-Trikots. Zuletzt war der Vertrag jedoch sehr spät verlängert worden – und zwar nur bis Saisonende.

Helmut Spahn, OFC-Präsident und zugleich Vorsitzender des Aufsichtsrats, dankte Harald Hofmann für seine „engagierte und im hohen Maße konstruktive Mitarbeit im OFC-Aufsichtsrat“. Er bedauere dessen Ausscheiden, akzeptiere jedoch die Entscheidung der EVO. „Ich gehe davon aus, dass die Zusammenarbeit mit Dr. Frank Ruhl ebenso konstruktiv, vertrauensvoll und zielorientiert sein wird“, so Spahn. Die Kickers haben unterdessen ein weiteres Testspiel zeitgenau terminiert: Die Begegnung beim Hessenligisten SC Hessen Dreieich findet demnach am 25. Februar um 14 Uhr statt. (cd)

OFC-Weihnachtsmarkt am Ringcenter: Bilder

Rubriklistenbild: © Symbolbild: Kircher

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare