Intermezzo beim OFC

Bender hatte fünf Spanier an der Angel

Offenbach - Keine drei Monate dauerte das Intermezzo von Manni Bender bei Kickers Offenbach. Am 20. März war Bender als Sport-geschäftsführer vorgestellt worden.

Der Ex-Profi von Bayern München wollte den Kader nach dieser Saison in der 3. Liga komplett runderneuern, dabei gab es mit Trainer Rico Schmitt und auch Spielern Differenzen. Durch die finanziellen Probleme und die Lizenzverweigerung konnte Bender, der von Präsident Ruhl und dem Senatorenkreis bezahlt wurde, noch keine Personalentscheidungen treffen.

In der Regionalliga wollte Bender dann als Trainer eine neue Mannschaft aufbauen. Dafür hatte er nach eigenen Angaben die Zusage eines spanischen Investors, der fünf talentierte Zweitligaspieler beim OFC platzieren und bezahlen wollte. Mit Bender sollte der ehemalige OFC-Kapitän Lars Schmidt Co-Trainer werden.

Diese Position wird nun weiter Alexander Conrad bekleiden, der mit Rico Schmitt seit dem 13. Februar beim OFC arbeitet. Wahrscheinlich wird Rene Keffel weiter als Torwarttrainer beschäftigt. Der Betreuerstab beim OFC wird mit Sicherheit verkleinert, Entscheidungen sind noch nicht gefallen. Der bisherige Sport-Koordinator Ramon Berndroth soll im Nachwuchsleistungszentrum Aufgaben übernehmen.

joko

Rubriklistenbild: © Hübner

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare