OFC ohne sechs im Test gegen Steinbach

Dähn fällt lange aus

+
Offenbachs dritter Torwart Bilal Jomaa Zabadne darf am Sonntag im Testspiel gegen den Regionalliga-Rivalen TSV Steinbach Spielpraxis sammeln. Stammtorwart Daniel Endres und Vertreter Sebastian Brune kurieren kleinere Blessuren.

Offenbach - Das erste Testspiel im Jahr 2018 am Sonntag (14 Uhr) gegen den TSV Steinbach werden gleich sechs Spieler des Fußball-Regionalligisten Kickers Offenbach verpassen. Luca Dähn hat es besonders hart erwischt. Von Jörg Moll 

Der im Oktober verpflichtete Verteidiger wird sogar das Trainingslager in Spanien absagen müssen. Sechsmal hat der im Oktober nachverpflichtete Innenverteidiger Luca Dähn bis zur Winterpause im Kader gestanden. Zum Einsatz kam er als einziger OFC-Profi noch nie. Daran wird sich so schnell nichts ändern. Der 22-Jährige zog sich bereits am Mittwoch gleich zu Beginn des Trainings eine schwere Verletzung im Oberschenkel zu. „Es ist einfach unglücklich passiert“, ärgerte er sich. Sollte sich der Verdacht auf Muskelbündel- oder gar Sehnenabriss erhärten, drohen dem früheren Alzenauer, der bis Sommer 2017 bei 1899 Hoffenheim II unter Vertrag stand, sechs Wochen Pause. „Das ist natürlich schade, er hat sich bislang im Training sehr gut präsentiert“, meinte OFC-Geschäftsführer Christopher Fiori.

Dähns Pech wird die Suche nach mindestens einer Verstärkung beschleunigen. „Unser Ziel ist es, dass der Neue schon Anfang der Woche mitwirken kann“, betonte Fiori. Aussichtsreicher Kandidat ist Francesco Lovric. Der im Nachwuchs des VfB Stuttgart ausgebildete Österreicher hatte bereits zwei Tage mittrainiert. Der 22-jährige defensive Mittelfeldspieler steht in seiner Heimat beim Zweitligisten Austria Lustenau unter Vertrag. Sein Vorteil: Er kann auch Innenverteidiger spielen. Nach Dähns Verletzung steht Trainer Oliver Reck in diesem Mannschaftsteil neben Stefano Maier und Benjamin Kirchhoff nur Dennis Schulte zur Verfügung. Der Linksfuß ist aber links hinten eingeplant.

Im ersten Test des neuen Jahres im Sportzentrum Martinsee in Heusenstamm werden vom 22 Mann starken Kader nur 16 Akteure plus die A-Junioren Marco Ferukoski und Gerrit Gohlke zur Verfügung stehen.

Neben Dähn, Serkan Göcer (Reha nach Schulter-Operation) und Nicola Jürgens (Reha nach Knie-OP) fehlen auch die etatmäßige Nummer eins im Tor und sein Stellvertreter. Daniel Endres und der im vergangenen Sommer aus Steinbach gekommene Sebastian Brune werden wegen „diverser Wehwechen“ (Fiori) nicht spielen können. Das Pech der beiden ist die Chance für Offenbachs dritten Torwart Bilal Jomaa Zabadne.

Bilder: Die Geschichte von Kickers Offenbach im Fan-Museum

Die Teilnahme am Trainingslager im spanischen Chiclana de la Frontera (19. bis 26. Januar) ist für Brune und Endres aber ebenso wenig gefährdet wie für Angreifer Varol Akgöz. Der 30 Jahre alte Edeljoker (vier Tore als Einwechselspieler) tritt wegen Achillessehnenproblemen derzeit kürzer.

Für die „Gesunden“ kommt die Abwechslung nach einer Woche Vorbereitung gerade recht. OFC-Trainer Oliver Reck dürfte wie sein Gegenüber Matthias Mink allen verfügbaren Akteuren des Kaders Einsatzzeit gewähren. Über Spielpraxis freut sich vor allem der Japaner Ko Sawada, in der Hinrunde einer der Pechvögel der Kickers. Gerade von einer Knieoperation genesen, klagte er nach einem Kurzeinsatz Anfang Oktober gegen die Stuttgarter Kickers (3:0) wieder über Schmerzen. Erst Anfang Dezember wirkte der 26 Jahre alte Offensivspieler wieder mit. In der ersten Trainingswoche zählte er zu den Aktivposten.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare