Zeiler, Müller und Riedel

Drei Neue im Aufsichtsrat der Kickers

+

Offenbach - Der Aufsichtsrat der Offenbacher Kickers erhält Verstärkung. Nach dem Rücktritt von Jürgen Leschke und Christoph Nufer hat der Verein Uwe Zeiler in das Kontrollgremium der Profi GmbH berufen. Zeiler übernimmt auch Leschkes Amt als Verwaltungsratsvorsitzender.

Ebenfalls neu im Aufsichtsrat sind Markus Müller und Markus Riedel. Riedel beerbt Nufer als Vertreter der Stadtwerke Offenbach Holding (SOH). Müller, Finanzvorstand der Sparda Bank Hessen, wird den vakanten Aufsichtsratsposten des Namensrechteinhabers des Stadions übernehmen, wie OFC-Präsident und Aufsichtsratsvorsitzender Claus-Arwed Lauprecht mitteilte. Die Sparda Bank hatte im Zuge der ersten Querelen zwischen Profi GmbH und Präsidium vor einiger Zeit ihren Vertreter zurückgezogen,. Dass nun ein hochrangiges Mitglied der Bank wieder vertreten ist, darf man als positives Signal in Richtung OFC werten.

Der Aufsichtsrat hat in seiner jüngsten Sitzung die von Geschäftsführer David Fischer vorgelegte Budgetplanung der Profi GmbH abgesegnet. Auch in der Schuldenfrage des e.V. gibt es Bewegung. „Ich hatte mit Dr. Frank Ruhl ein gutes, in der Sache hartes Gespräch“, sagte Lauprecht. Dabei geht es um die Forderungen Ruhls, die der Verein anerkennen muss. Lauprecht sieht gute Chancen auf eine rasche Einigung. Was seine Zukunft als Präsident anbetrifft, will sich Lauprecht in zwei Wochen erklären. „Wir sind auf dem Weg, eine starke Struktur aufzubauen.“

Bilder zum Teamfoto-Shooting beim OFC

jm

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare