Besondere Momente bei Schwaben-Tour in der Fußball-Regionalliga / Corona-Absage drei Stunden vor Anpfiff

Kickers Offenbach nimmt dritten Anlauf zum ersten Sieg in Balingen

Tor mit Folgen: Balingens Simon Klostermann erzielt am 22. Dezember 2020 das 1:0. Sebastian Zieleniecki (links) und Torwart Stephan Flauder sind machtlos. Acht Tage später wurde Trainer Angelo Barletta entlassen.
+
Tor mit Folgen: Balingens Simon Klostermann erzielt am 22. Dezember 2020 das 1:0. Sebastian Zieleniecki (links) und Torwart Stephan Flauder sind machtlos. Acht Tage später wurde Trainer Angelo Barletta entlassen.

Allzu lange duellieren sich die TSG Balingen und Kickers Offenbach noch nicht. Erst 2018 stiegen die Schwaben erstmals in die Fußball-Regionalliga Südwest auf. Fünf Partien gab es bislang, die sechste fiel dem coronabedingten Abbruch der Saison 2019/20 zum Opfer. Fast jede aber hatte ihre eigene Geschichte und ihre besonderen Auswirkungen.

Offenbach - Am Sonntag (14 Uhr) steht das sechste Duell zwischen Schwaben und Hessen an. Der OFC unternimmt dann den dritten Versuch, erstmals in der Balinger Bizerba-Arena als Gewinner vom Platz zu gehen. Ein Überblick über die bisherigen Duelle:

13. Oktober 2018: Kickers Offenbach - TSG Balingen 1:1. Im Spiel zuvor hatte der OFC, der mit 13 zum Teil renommierten Neuen und dem neuen Coach Daniel Steuernagel in die Saison gestartet war, beim späteren Meister Waldhof Mannheim mit einem 3:1-Sieg geglänzt. Doch wie so häufig in dieser Spielzeit war Inkonstanz die einzige Konstante im Kickers-Spiel. Gegen Neuling Balingen hatte Ko Sawada mit einem schönen Tor die Führung erzielt. Sieben Minuten vor Schluss glich die TSG per Strafstoß durch Pflumm aus.

20. April 2019: TSG Balingen - Kickers Offenbach 2:2. Ostern 2019 steuerten die Kickers, längst aus dem Titelrennen ausgeschieden, einer bitteren Blamage entgegen. Bis drei Minuten vor Schluss führten die Balinger, auch dank eines Treffers des früheren Offenbachers Stefan Vogler, mit 2:0. Späte Tore von Maik Vetter (87.) und Moritz Reinhard (90.) wendeten das Schlimmste gerade noch ab. Übrigens: Vom Kader dieser Saison ist im Herbst 2021 nur noch Vetter übrig geblieben.

5. Oktober 2019: Kickers Offenbach - TSG Balingen 3:0. Der OFC hatte sich knapp drei Wochen zuvor von Trainer Steuernagel und Sportdirektor Sead Mehic getrennt. Für Interimscoach Steven Kessler sollte der zweite Sieg, für den Matias Pyysalo, Moritz Hartmann und Manolo Rodas mit ihren Toren sorgten, für lange Zeit der letzte bleiben. Es folgten fünf Punktspiele ohne Sieg, das 3:1 gegen den SC Freiburg II am 1. Dezember 2019 war seine Abschiedsvorstellung.

22. Dezember 2020: TSG Balingen - Kickers Offenbach 1:0. Das Spiel mit der hitzigsten Vorgeschichte. Den ursprünglich angesetzten Termin am 26. September hatte Balingen knapp drei Stunden vor Anpfiff wegen eines Coronafalls eines Spielers abgesagt. Die Kickers, die am Tag zuvor angereist waren, reagierten empört, klagten vor dem Sportgericht der Regionalliga - ohne Erfolg. Die Neuansetzung zwei Tage vor Weihnachten endete trotz klarster Chancen mit einem Desaster. Nach kapitalem Abspielfehler von Malte Karbstein an der Mittellinie stürmte Simon Klostermann alleine los und traf zum 1:0 für die TSG (85.). Die zweite Niederlage in Folge nach dem 0:2 gegen Aalen war das letzte Pflichtspiel für Trainer Angelo Barletta. Am 30. Dezember wurde er beurlaubt.

6. März 2021 Kickers Offenbach - TSG Balingen 1:0. „Am Ende fragt keiner nach dem Wie“, hatte Flügelspieler Serkan Firat nach dem seinerzeit vierten Sieg in Folge mit einem Tor Unterschied und dem zehnten Spiel ohne Niederlage gesagt, den Mathias Fetsch per Strafstoß sicherstellte. Die Kickers waren auf Platz zwei vorgerückt - und ließen sich nach einem der vielen Corona-Geisterspiele der Mammutsaison mit 42 Spieltagen von zwei Dutzend Fans vor dem Stadion feiern. Wenige Tage danach verloren sie in Steinbach 0:4.

Von Jörg Moll

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare