Druck ist beim OFC immer groß

+
Stefan Zinnows Saisonbilanz: 21 Spiele, sechs Tore, acht Vorlagen.

Offenbach ‐ Er ist auf der rechten Außenbahn gesetzt: Der 29 Jahre alte Stefan Zinnow will mit dem OFC in die 2. Liga. Seinen im Sommer auslaufenden Vertrag hat er noch nicht verlängert. Von Christian Düncher

Stefan Zinnow, knapp vier Wochen Vorbereitung liegen hinter dem OFC. Wie fällt Ihr Fazit aus?

Die Einschätzung ist absolut positiv. Wir haben sehr viel im konditionellen Bereich gearbeitet und uns dort sehr verbessert. Ich denke, wir sind topfit. Die ersten zwei Wochen der Vorbereitung hier und in der Türkei waren sehr gut. Aktuell ist es hier etwas schwieriger. Aber ich denke, das geht fast allen Mannschaften so. Wir sind auf alle Fälle gut vorbereitet.

Der VfL Osnabrück muss auf drei gesperrte Akteure verzichten, dazu fallen eventuell noch drei weitere Stammspieler aus. Ist das bei den Kickers ein Thema?

Nein. Osnabrück ist eine super Mannschaft und sehr, sehr heimstark. Egal, wer da spielt: Die haben gute Leute und sich im Winter nochmal verstärkt. Wir müssen den Gegner auf alle Fälle ernst nehmen. Das wird eine schwierige Aufgabe für uns. Aber wir gehen positiv an die Sache heran und wollen aus Osnabrück etwas mitnehmen.

Vergangene Saison stand direkt nach der Winterpause mit der Partie bei Union Berlin ebenfalls gleich ein Richtung weisendes Spiel an, das der OFC 0:1 verlor. Sehen Sie da Parallelen?

Wir wissen, dass der Abstand größer wird, wenn wir in Osnabrück verlieren. Zumal der VfL ja noch ein Nachholspiel hat. Aber Druck ist hier in Offenbach immer da, gerade nach der guten Vorbereitung. Aber ich denke, wir sind im Vergleich zum letzten Jahr gereifter, haben eine gestandenere Truppe und wissen, um was es geht. Ich denke, dass wir gut starten werden.

Wie beurteilen Sie die personelle Situation vor der wichtigen Partie in Osnabrück?

Mounir Chaftar ist verletzt, sonst sind alle an Bord. Ich denke, dass wir uns auch um die linke Seite keine Sorgen machen müssen. Christian Fröhlich hat eine gute Vorbereitung gemacht und kann den offensiven Part gut spielen. Hinten haben wir in Maik Schutzbach ebenfalls einen Spieler, der diese Position gut kennt. Insgesamt sind wir gut aufgestellt und haben uns ja sogar auf zwei Positionen noch verstärkt.

Welchen Eindruck hat Neuzugang Kai Hesse bislang auf Sie gemacht? Ist er bereits ein Kandidat für die Startelf?

Wir haben vier gute Stürmer. Und das ist auch wichtig, damit man im Angriff mal variieren kann. Kai Hesse ist meiner Meinung nach ein absoluter Kandidat für die Startelf, aber das muss der Trainer entscheiden.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion