1. Startseite
  2. Sport
  3. Kickers Offenbach

OFC-Trainer Schmidt: Endspiel in Kassel oder Spiel auf Zeit?

Erstellt:

Von: Jörg Moll

Kommentare

Alexander Schmidt OFC-Trainer
Alexander Schmidt OFC-Trainer © Harald Bremes

Das Duell der hessischen Krisenklubs beim KSV Hessen Kassel könnte zum Endspiel für Kickers Offenbachs Trainer Alexander Schmidt werden.

Offenbach – Die Einladung zur Pressekonferenz an diesem Freitag (13.30 Uhr) hat offenbart, dass Fußball-Regionalligist Kickers Offenbach vorerst an Trainer Alexander Schmidt festhalten wird. Am Samstag (14 Uhr), wenn das Duell der hessischen Krisenklubs der Liga beim KSV Hessen Kassel steigt, wird der 53-Jährige also auf der Bank im Auestadion Platz nehmen.

Auf Nachfrage äußerten sich die Kickers-Verantwortlichen am Dienstag extrem zurückhaltend. „Unser voller Fokus muss dem Spiel am Samstag gelten“, erklärte Kickers-Geschäftsführer Matthias Georg: „Mit diesem Fokus starten wir in die neue Trainingswoche.“

Kickers Offenbach: Endspiel für Trainer Schmidt bei Hessen Kassel?

Auch zu den Inhalten der Aufsichtsratssitzung äußerte sich der Klub auf Nachfrage nicht. Das Schweigen am Bieberer Berg lässt viel Raum für Interpretation. Ist die Partie also ein Endspiel für den im Sommer als Nachfolger von Sreto Ristic verpflichteten Trainer? Oder spielen die Kickers-Verantwortlichen auf Zeit, hoffen auf eine Wende zum Besseren? Unmöglich scheint das nicht mit Blick auf das Programm beim noch immer sieglosen Schlusslicht (2 Punkte) und den folgenden Heimspielen gegen die SG Barockstadt Fulda-Lehnerz (Freitag, 30. September, 19 Uhr) und gegen Astoria Walldorf (Freitag, 7. Oktober, 19 Uhr).

Kickers Offenbach: Trennung von Trainer Schmidt zu teuer?

Denkbar ist auch, dass die Verantwortlichen den großen Schnitt gescheut haben. Auch da gibt es durchaus nachvollziehbare Beweggründe: Allen voran natürlich finanzielle. Bei einer Trennung hätte der OFC neben Ristic, Schmidt und einer neuen Lösung insgesamt drei Trainer auf der Lohnliste.

Eine Erklärung könnte auch die nicht so schnell zu beantwortende Frage nach Alternativen sein: Bei einer Trennung müsste schnell Ersatz gefunden werden. Eine externe Lösung wird sich für das Kassel-Spiel in der Kürze der Zeit kaum finden lassen. Und die internen Möglichkeiten sind auch begrenzt. Und so wird also Alexander Schmidt diese Trainingswoche angehen und versuchen, in einer höchst komplizierten Gemengelage sein Team auf die Partie in Kassel vorzubereiten. Und was denkt er selbst über die Situation? „So wie es kommuniziert wurde: Fokus aufs Spiel, nicht mehr und nicht weniger“, betonte er.

Info

Der OFC spielt am Freitag, 18. November, um 19 Uhr gegen Eintracht Trier, nicht wie irrtümlich berichtet um 14 Uhr.

Auch interessant

Kommentare