1. Startseite
  2. Sport
  3. Kickers Offenbach

OFC gewinnt ersten Test – und kündigt Neuverpflichtung an

Erstellt:

Kommentare

Der letzte Zugang trifft zuerst: Törles Knöll (Mitte) erzielte beim Testspielsieg in Würzburg nach Vorarbeit von Shako Onangolo sein erstes Tor für die Offenbacher Kickers
Der letzte Zugang trifft zuerst: Törles Knöll (Mitte) erzielte beim Testspielsieg in Würzburg nach Vorarbeit von Shako Onangolo sein erstes Tor für die Offenbacher Kickers © Hübner

Der OFC gewinnt das erste Testspiel in der Vorbereitung gegen Drittliga-Absteiger Würzburger Kickers. Sehr bald soll ein Torhüter verpflichtet werden.

Würzburg - Der Auftakt in die Sommervorbereitung ist geglückt. Fußball-Regionalligist Kickers Offenbach hat das erste Testspiel beim Drittliga-Absteiger Würzburger Kickers mit 2:1 (1:1) gewonnen. „Ein ordentlicher Auftritt“, konstatierte OFC-Geschäftsführer Matthias Georg nach der Partie beim künftigen Bayern-Regionalligisten im Stadion am Dallenberg.

Überbewerten wollte er das Gesehene aber naturgemäß nicht zu jenem frühen Zeitpunkt der Vorbereitung. „Wir hatten eine intensive Woche, das hat man gesehen“, meinte Georg. Trainer Alexander Schmidt hatte in der Startformation fünf Zugänge aufgeboten. Etwas überraschend begann Shako Onangolo (vom FC Homburg gekommen) auf der rechten Seite der Viererkette. Im Dreiermittelfeld übernahm Björn Jopek den defensiveren Part, Semir Saric (halblinks) und Christian Derflinger (halbrechts) den offensiveren. Im Drei-Mann-Sturm rotierten Dejan Bozic, Philipp Hosiner und Törles Knöll.

Kickers Offenbach: Trainer Schmidt tausche zur Halbzeit komplette Mannschaft

Und der gebürtige Dieburger (zuletzt Türkgücü München) durfte bereits nach vier Minuten seinen ersten Treffer für seinen neuen Klub bejubeln. Nach Flanke von Onangolo nahm er den Ball mit der Brust an und schoss direkt ins linke Eck ein. Die Kickers, die in den ersten 25 Minuten erkennen ließen, wie Trainer Schmidt sie künftig sehen will, hatten sich für aggressives Anlaufen und hohes Pressing früh belohnt. Doch es ging wenig überraschend noch nicht komplikationslos so weiter. Die Gastgeber, in ihrer Vorbereitung zehn Tage weiter, kamen besser ins Spiel - und profitierten schließlich beim Ausgleich von einem Fehlpass im Aufbau des OFC. Franz Helmer glich freistehend zum 1:1 (38.) aus. „Das ging zu einfach“, meinte Georg.

Zur Pause machte Schmidt seine Ankündigung wahr, dass jeder Spieler maximal 45 Minuten Einsatzzeit bekommen würde. Elf neue Akteure kamen aufs Feld, darunter die Testspieler Maximilian Engl (Tor), Jakob Zitzelsberger (Innenverteidigung) und David Tomic (offensives Mittelfeld). „David kennen wir ja schon länger“, sagte Georg: „Er hat eine gute Hälfte gespielt.“ Der 24-jährige Hanauer gefiel mit guten Standards, einen davon köpfte Zitzelsberger knapp vorbei (50.). In der 77. Minute führte eine Kombination der beiden Testspieler zum 2:1. Dieses Mal flankte Zitzelsberger, Tomic köpfte zum Siegtor ein. Stärkster Akteur in der zweiten Hälfte war ein anderer Testspieler: Maximilian Engl, 24 Jahre alter Torwart, der zuletzt beim Bayern-Regionalligisten FC Augsburg II Stammspieler war, glänzte bei drei hundertprozentigen Torchancen der Würzburger, die er allesamt stark in Eins-gegen-Eins-Situationen (54., 86. und 90.+3 Minute) vereitelte.

Kickers Offenbach: Torhüter Engel spielt sich in den Fokus

Damit hat sich der in der Jugend des TSV 1860 München ausgebildete Engl zu einem ernsthaften Kandidaten für eine der zwei noch zu besetzenden Torhüter-Stellen im OFC-Kader herauskristallisiert. „Wir werden diese Lücken schnell schließen“, kündigte Georg an. Die Idee ist klar: David Richter genießt nach seinen starken Leistungen in der Rückrunde der vergangenen Saison einen Bonus, der Neue soll ihm aber Konkurrenz machen. Als Torwart Nummer drei dürfte Eigengewächs Angelo Tramontana (20), der in Würzburg zusah, bleiben.

Anders als auf der Torwartposition sieht Georg im Feld derzeit keine Eile bei möglichen weiteren Verpflichtungen. Der Auftritt der Testspieler, die bis Samstag vorgespielt hatten, wird noch final bewertet. „Alle haben sich reingehauen“, meinte Georg.

Völlig entspannt sieht der neue Geschäftsführer die für Anfang der Woche anstehende Veröffentlichung des Spielplans der Regionalliga Südwest. „Wir nehmen es, wie es kommt“, sagte er. Ausgeschlossen ist, dass der OFC ein mögliches Eröffnungsspiel zu Hause absolviert, da am 5. August in der Bundesliga Eintracht Frankfurt gegen Bayern München spielt.

Kickers Offenbach: Nächstes Testspiel in Seligenstadt

Für die Tage nach dem freien Sonntag kündigte Trainer Alexander Schmidt derweil wieder harte und schweißtreibende Trainingseinheiten an. Das nächste Testspiel steht am kommenden Samstag (14 Uhr) in Seligenstadt gegen den Bayern-Regionalligisten TSV Aubstadt an. Klar ist mittlerweile auch, dass die Kickers vom 11. bis 15. Juli ein Trainingslager absolvieren. „Das hat sich kurzfristig ergeben“, erklärte Georg, der übers Wochenende noch letzte Details der Reise innerhalb Deutschlands klären wollte: „Das hilft der Mannschaft und dem neuen Trainerteam, zusammenzuwachsen.“ (Jörg Moll)

Kickers Offenbach, 1. Halbzeit: Richter - Onangolo, Zieleniecki, Breitenbach, Marcos - Derflinger, Jopek, Saric - Hosiner, Bozic, Knöll

Kickers Offenbach, 2. Halbzeit: Engl - Vetter, Andacic (68. Schlosser), Zitzelsberger, Milde - Okungbowa - Albrecht, Mahmuti (68. Moreno), Tomic - Lemmer, Hermes

Zuschauer: 743 - Tore: 0:1 Knöll (4.), 1:1 Helmer (38.), 1:2 Tomic (77.)

Nezugang Björn Jopek freut sich beim OFC auf große Emotionen.

Auch interessant

Kommentare