Streit um Vertragsauflösung

Ex-Offenbacher Gaul wehrt sich gegen Vorwürfe

+
Bryan Gaul, hier im Spiel gegen seinen Ex-Club Kickers Offenbach.

Offenbach -  Bryan Gaul, ehemaliger Fußball-Profi der Offenbacher Kickers, wehrt sich gegen den Vorwurf des Regionalligisten SV Elversberg, ihn vor seinem Wechsel zu Drittligist FSV Zwickau getäuscht zu haben.

„Bryan hat uns verarscht“, schimpfte Elversbergs Sportvorstand Roland Seitz via „Bild“-Zeitung. Laut SVE hatte der 28-jährige Defensivspieler die Saarländer um die Auflösung des bis 2019 laufenden Vertrages gebeten, da er aus privaten Gründen in die USA zurückkehren wolle. Die Elversberger kamen dem Wunsch nach. Wenig später unterschrieb der Spieler einen Vertrag bis 2020 in Zwickau. Elversberg wirft Gaul nun vor, sie getäuscht zu haben, um ablösefrei in eine höhere Liga wechseln zu können. Dem widerspricht der US-Amerikaner energisch.

Die Darstellung sei „falsch“, betonte Gaul. „Es war nie davon die Rede, dass ich in den USA spielen wollte. Ich habe nur gesagt, dass ich zu Hause Urlaub machen wollte, um mir Gedanken über meinen nächsten Schritt zu machen.“ Für diese Variante spricht der Wortlaut der SVE-Pressemitteilung, in der davon die Rede ist, dass Gaul „vorerst wieder in seine Heimat zurückgekehrt“ sei. Dem Spieler zufolge hieß es, er könne gehen, sofern er nicht zu einem Ligarivalen wie Offenbach oder Mannheim wechsele.

Da rollt der Rubel: Die üppigen Gehälter von Neuer, Müller & Co. 2018

„Ich war in Elversberg lange unglücklich, habe aber alles für den Club gegeben“, sagte Gaul unserer Zeitung. „Es macht mich traurig, dass daraus eine Story gedreht wird, die mich wie einen schreckliche Menschen aussehen lässt. Und aufgrund dieser Story reden die Leute nun schlecht über mich.“ Gaul stellte klar: „Seit ich in Deutschland bin, wollte ich immer in einer höheren Liga spielen.“ Das ist ihm nun gelungen. Aber den Ärger hätte er sich gerne erspart.

Übrigens: Im Winter war bereits ein anderer ehemaliger Offenbach von der SV Elversberg zum FSV Zwickau gewechselt. Der bei den Saarländern aussortierte und zur zweiten Mannschaft verbannte Ex-Kapitän Jan Washausen entwickelte sich eine Klasse weiter oben zum Leistungsträger und folgte nun seinem Trainer zum Halleschen FC (ebenfalls 3. Liga). Auch Gaul ließ man nun ziehen, auch er spielt künftig eine Klasse weiter oben. Kein gutes Zeugnis für die sportliche Führung der SV Elversberg. (cd)

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare