Francesco Lovric, Maik Baumgarten und Kaan Akca

Kickers testen Mittelfeld-Trio

+
Kaan Akca (vorne) und Maik Baumgarten (hinten) spielen beim OFC vor.

Offenbach - Drei neue Spieler trainierten heute bei den Offenbacher Kickers mit. Das Trio wird zunächst bis Freitag bleiben, dann werden Sportdirektor Sead Mehic und Trainer Oliver Reck festlegen, ob einer der Testspieler verpflichtet wird.

„Wir wollen bis Ende der Woche, spätestens Anfang nächster Woche jemanden präsentieren“, lässt Mehic keinen Zweifel, dass die Kickers mit mindestens einem Neuzugang in die 15 Endspiele um Platz zwei gehen werden.

Die Testspieler Francesco Lovric (22), Maik Baumgarten (24) und Kaan Akca (23) könnten die Lücke im defensiven Mittelfeld schließen, wo nach dem Ausfall von Kristian Maslanka (Karriereende) und Serkan Göcer (Schulteroperation) mit Marco Rapp nur noch ein „gelernter“ Sechser zur Verfügung steht. Der österreichische Juniorennationalspieler Lovric spielte bis 2016 beim VfB Stuttgart und steht derzeit beim österreichischen Zweitligisten Austria Lustenau unter Vertrag. Baumgarten spielte in der 3. Liga für Hansa Rostock und RW Erfurt. Während Lovric in der Hinrunde 12 Einsätze hatte, ist Baumgarten seit Sommer vertragslos und kam seit Februar 2016 wegen Verletzungen kaum zum Einsatz. „Er hat Drittligaerfahrung, aber zuletzt kaum gespielt, deshalb wollen wir uns ein Bild von ihm verschaffen“, sagte Mehic.

Trainingsauftakt bei Kickers Offenbach: Bilder

Kaan Akca spielt etwas offensiver als Lovric und Baumgarten. Der 23-Jährige hat bei Fortuna Düsseldorf einen Profivertrag bis 2018, spielte aber in der U23 in der Regionalliga. In dieser Saison kam er noch nicht zum Einsatz. Als Oliver Reck Trainer in Düsseldorf war, hatte er den damals 20-Jährigen mit ins Trainingslager genommen. Anschließend spielte Akca auch einmal in der 2. Liga.

Etwas schwierig gestaltet sich die Suche nach einer Verstärkung, weil zwei, drei kontaktierte Kandidaten aus der 3. Liga zunächst die Trainingslager oder auch Situation nach einem Trainerwechsel abwarten wollen. „Aber solche Spieler brauchen wir dann auch nicht“, sagt Mehic. „Wer zu uns will, muss unseren Weg bedingungslos mitgehen, und uns nicht als Zwischenstation sehen.“ (joko)

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.