„Guter Test im Wettbewerbsmodus“

OFC geht vor „13 Endspielen“ kein Risiko

Offenbach - Kein Pflichtspiel absolviert, aber dennoch zufrieden – so lautet das Wochenend-Fazit bei den Offenbacher Kickers.

Dass die Konkurrenten im Kampf um den Klassenerhalt in der Fußball-Regionalliga Südwest in den Nachholspielen sieglos blieben, nahm man durchaus erfreut zur Kenntnis, ohne dies jedoch überbewerten zu wollen. „Es tut gut zu sehen, dass die anderen Punkte lassen“, sagte Sportdirektor Sead Mehic, betonte jedoch zugleich: „Wir dürfen uns nicht auf die Konkurrenz verlassen. Dieses Wochenende lief für uns nur optimal, wenn wir am Samstag in Nöttingen unsere Hausaufgaben machen. “.

Als Generalprobe fürs erste Pflichtspiel des Jahres wollte der OFC eigentlich beim 1.FC Schweinfurt testen, doch der sagte die Partie vergangene Woche witterungsbedingt ab. „Ich habe Schweinfurt angeboten, bei uns zu spielen, aber da kam leider keine Reaktion“, so Mehic. Da sich so kurzfristig kein Gegner mehr fand, die eigene U19 jedoch spielfrei war, wurde kurzfristig ein interner Leistungsvergleich über zweimal 30 Minuten absolviert, den die Profis mit 4:0 gewannen. „Das war ein guter Test fast im Wettbewerbsmodus“, sagte Mehic.

Bilder: OFC lässt Alzenau im Testspiel keine Chance

Die Profis wollten kein Risiko eingehen und schonten einige Akteure. „Wir haben 13 Endspiele, da brauchen wir jeden Spieler“, stellte der Sportdirektor klar. So fehlten unter anderem Ko Sawada (Knieprobleme), Marco Rapp, Kristian Maslanka und Stefano Maier. Sie sollen diese Woche wieder trainieren. Rapp fehlt am Samstag ohnehin gesperrt. Maslanka und Maier sind noch nicht so weit. (cd)

Rubriklistenbild: © Hübner

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare