1. Startseite
  2. Sport
  3. Kickers Offenbach

Gesamtes OFC-Team in Quarantäne

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Christian Düncher

Kommentare

Florent Bojaj (Mitte) und seine Kollegen von den Offenbacher Kickers dürfen corona-bedingt aktuell nicht trainieren, nicht spielen und auch sonst nicht zusammenkommen. Das hat das Gesundheitsamt angeordnet.
Florent Bojaj (Mitte) und seine Kollegen von den Offenbacher Kickers dürfen corona-bedingt aktuell nicht trainieren, nicht spielen und auch sonst nicht zusammenkommen. Das hat das Gesundheitsamt angeordnet. © hübner

Weil das Gesundheitsamt bis 5. April „ein komplettes Spiel-. Trainings und Zusammenkunftsverbot“ verhängt hat, hat Fußball-Regionalligist Kickers Offenbach die Verlegung der für Samstag geplanten Partie beim Bahlinger SC beantragt. Die Entscheidung steht noch aus.

Offenbach – „Der erste Gegner, den wir besiegen müssen, heißt immer Corona“, hatte Sreto Ristic im Januar betont. Und im Februar warnte der Trainer des Fußball-Regionalligisten Kickers Offenbach: „Wir müssen diesen Feind aus der Kabine raushalten.“ Ende März hat es den OFC nun trotzdem erwischt und das, obwohl die Impfquote innerhalb der Mannschaft Vereinsangaben zufolge bei 100 Prozent liegt.

Die Kickers sprechen in einer Mitteilung von seiner „massiven Coronawelle“, mit der man seit dem Wochenende zu kämpfen habe. Laut Geschäftsführer Thomas Sobotzik sind „jeden Tag ein, zwei neue Fälle“ aufgetaucht. „Da macht man sich natürlich Gedanken. Wir haben ja eine Verantwortung und daher das getan, was getan werden musste.“

Kickers Offenbach: OFC-Partie beim Bahlinger SC soll verlegt werden

Der OFC informierte das Gesundheitsamt und dieses verhängte laut Mitteilung des Klubs „ein komplettes Spiel-. Trainings sowie Zusammenkunftsverbot“, das bis 5. April für Lizenzspieler-Mannschaft sowie Trainer- und Betreuerstab gilt. „Die Kickers haben den Erlass der Offenbacher Gesundheitsbehörde akzeptiert“, heißt es weiter. „Die Erklärung war für uns plausibel. Es gilt, diesen Ausbruch zu stoppen.“ Der OFC hat daher bei der Regionalliga Südwest GbR die Verlegung des für Samstag (14 Uhr) geplanten Spiels beim Bahlinger SC beantragt.

Eine Entscheidung steht allerdings noch aus. Bei der Regionalliga Südwest GbR ist von einem „Sonderfall“ die Rede. Sie Situation sei „tricky“, also kompliziert, und müsse erst rechtlich geprüft werden. Zuständig ist in dem Fall die Spielkommission, die erst am morgigen Freitag zusammenkommt. Deren Entscheidung werde die Regionalliga Südwest GbR dann umsetzen, heißt es.

Am Mittwochabend hatten die Fanbeauftragten des OFC noch in den Sozialen Medien eine „Gute Nachricht für alle Kurzentschlossenen“ vermeldet. Der Gästeblock in Bahlingen sei „deutlich vergrößert“ worden. Zu diesem Zeitpunkt gab es aber offenbar schon mehrere Corona-Fälle in der Mannschaft. Am Donnerstag-Vormittag sagten die Kickers dann die eigentlich für 13 Uhr geplante Pressekonferenz vor dem Bahlingen-Spiel ab und kündigten „weitere Infos“ an. Die Verlegung der Partie war da bereits offiziell beantragt. Beim Gegner wusste man davon allerdings noch nichts. Der SC hat sich auf 700 OFC-Fans eingestellt, sagte ein Vereinssprecher. „Die Planungen laufen auf Hochtouren.“ Ein Heimspiel gegen den OFC sei organisatorisch „eine andere Kategorie“ als ein Duell mit Hoffenheim II: „Das erfordert im Vorfeld viel mehr Arbeit.“

Corona-Fälle bei Kickers Offenbach: Hoffnung beim OFC auf Freitesten am Sonntag

Am späten Nachmittag gab der OFC eine schriftliche Erklärung ab. Zu den Namen und der Anzahl der positiv getesteten Spieler wurden darin keine Angaben gemacht. Man habe allerdings den Internisten und Teamarzt Dr. Thomas Heddäus „zur fachlichen Begleitung in dieser Situation zu Rate gezogen und hofft nun auf die Möglichkeit des Freitestens am Sonntag“. Dann könnte das für Mittwochabend (19 Uhr) geplante Heimspiel gegen die TSG Balingen voraussichtlich durchgeführt werden. Es gebe ein, zwei Spieler, bei denen es fraglich sei, ob sie bis dahin spielen können, sagte Sobotzik: „Freigetestet heißt nicht automatisch, dass man auch fit ist. Wir haben eine Verantwortung gegenüber den Spielern. Bis jetzt ist es gelungen, die positiv getesteten Spieler nahtlos zu integrieren. Nun traten die Fälle aber in kurzer Zeit sehr geballt auf.“

Sollte das für Samstag geplante Spiel in Bahlingen abgesagt werden, müsste es irgendwann unter der Woche nachgeholt werden. „Vorteile hätten wir durch die Absage sicher nicht“, so Sobotzik. (Von Christian Düncher)

OFC-Reserve unter Vorbehalt in der Verbandsliga

Der Hessische Fußball-Verband hat dem Antrag der Offenbacher Kickers zugestimmt, deren Reserve nach der Neugründung zur Saison 2022/23 in die Verbandsliga einzugliedern. Die Entscheidung steht „unter der aufschiebenden Bedingung“, dass die erste Mannschaft in die 3. Liga aufsteigt oder die U19 den Verbleib in der A-Junioren-Bundesliga schafft. Alfred Kaminski, Leiter des OFC-Leistungszentrums, sagte lediglich: „Ich freue mich, dass es eine Entscheidung gegeben hat.“ (cd)

Auch interessant

Kommentare