Trainer Steuernagel nach Sieg in Alzenau zufrieden

„Haben sehr, sehr gut gespielt“

+
Offenbacher gegen Ex-Offenbacher. Jake Hirst kommt gegen Alzenaus Verteidiger Marcel Wilke (rechts) zu spät.

Offenbach – Die Offenbacher Kickers haben gestern Abend im dritten Vorbereitungsspiel des Jahres 2019 erstmals gewonnen.

Dren Hodja (10.), Niklas Hecht-Zirpel (20.) und Jan Hendrik Marx (83.) erzielten die Tore für den Regionaligisten beim 3:0 (2:0) gegen den ambitionierten Fußball-Hessenligisten FC Bayern Alzenau. In den Tests zuvor hatten die Kickers gegen die Sportfreunde Siegen mit 0:2 verloren und sich von Buchonia Flieden 1:1 getrennt.

„Wir haben wirklich sehr, sehr gut gespielt, vor allem in der ersten Halbzeit. Die Jungs waren schnell unterwegs, das Passspiel war prima. Mir hat unser Auftritt gefallen. Alles, was in den beiden anderen Tests gefehlt hat, haben wir gezeigt. Wir haben lediglich vergessen, noch das eine oder andere Tor mehr zu schießen“, sagte Trainer Daniel Steuernagel. In Jakob Lemmer und Rasim Bulic setzte er in Alzenau zwei Nachwuchsspieler ein, sie haben sich gut präsentiert. Gerrit Gohlke, gegen Siegen verletzt ausgewechselt, war wieder rund 20 Minuten im Einsatz.

Alzenaus Trainer Angelo Barletta (41), einst Profi bei den Kickers, hat gestern vor der Partie seinen Vertrag um eine weitere Saison verlängert – unabhängig von der künftigen Spielklasse.

FC Bayern Alzenau: Takidis (Brao); Kaiser, Wörner, Calabrese, Ljubicic, Konate Lueken, Alessandro, Kalata, Milosevic, Cetin, Wilke (Köhler, Sejdovic, Bergmann, Quartuccio, Okyere, Auer, Ogbay)

Kickers Offenbach: Brune (46. Zabadne); Marx, Kirchhoff, Albrecht (68. Gohlke), Scheffler - Garic, Sawada (70. Bulic) - Vetter (46. Lemmer), Hodja - Hirst (46. Akgoez), Hecht-Zirpel

Schiedsrichter: Gahis (FC Erlensee)

Bilder: OFC schlägt Bayern Alzenau deutlich

OFC-Ligarivale SC Hessen Dreieich hat gestern die Verpflichtung von Mittelfeldspieler Hugo Colella (19/FC Metz) perfekt gemacht. „Er verfügt über eine gute Ausdauer und ist technisch stark. Er kann uns auf verschiedenen Positionen helfen. Wir werden ihm die nötige Zeit geben, sein Potenzial auszuschöpfen und sich weiter zu verbessern“, sagte Teammanager Yüksel Ekiz. (app)

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare