HSG Hanau verliert Marschall an Erlangen

Hanau – Ein weiteres Hanauer Handball-Talent wagt den Sprung in die Bundesliga. Tarek Marschall wechselt von der HSG zum Erstligisten HC Erlangen, trifft dort unter anderem auf den Ex-Bürgeler und aktuellen Nationalspieler Nico Büdel.

Der 18-jährige Rückraumspieler Marschall ist nach Can Adanir und Philipp Ahouansou (beide Rhein-Neckar Löwen) bereits der dritte Hanauer, der sich einem Erstligisten anschließt.

Eigentlich war Marschall bei der HSG für die Drittliga-Saison eingeplant. In Erlangen soll er zunächst im Perspektivkader, der in der 3. Liga Süd an den Start geht, zum Einsatz kommen, um dann an höhere Aufgaben herangeführt zu werden.

„Es ist immer sehr schade, wenn man ein eigenes Talent ziehen lassen muss. Aber wir wollen Tarek natürlich nicht die Chance verbauen, bei einem Bundesligisten Fuß zu fassen. Die Tür bei der HSG Hanau steht ihm jederzeit offen“, sagte der Sportliche Leiter Reiner Kegelmann.

Marschall war zuletzt maßgeblich am großen Erfolg der Hanauer A-Jugend beteiligt, die so früh wie nie zuvor den Bundesligaverbleib sichern konnte.  vvg

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare