Heitmeier muss erneut unters Messer

Die Leidensgeschichte von Mark Heitmeier will einfach kein Ende nehmen. Nachdem der Abwehrspieler von Kickers Offenbach Anfang der Saison an der Leiste operiert worden war und Ende des Jahres bei einem kleineren Eingriff Vernarbungen gelöst worden waren, muss der 23-Jährige nun erneut unters Messer.

Lara(cd) - Heitmeier reiste gestern aus dem Trainingslager in der Türkei ab und soll bereits morgen erneut an der Leiste operiert werden.

Heitmeier, der vom neunten bis 19. Spieltag im Abwehrzentrum gesetzt war, verließ sichtlich geknickt das Mannschaftshotel in Lara und wollte sich zu der Verletzung nicht äußern, was Thomas Kalt nachvollziehen konnte. „Das ist für den Spieler natürlich frustrierend. Ich wünsche Mark, dass er schnell wieder auf die Beine kommt“, sagte der OFC-Vizepräsident. Auch Sportmanager Andreas Möller sprach dem Spieler Mut zu: „Mark hat noch eine lange Karriere vor sich. Wir werden alle medizinischen Möglichkeiten ausschöpfen, denn so kann das ja nicht weitergehen. Er klagt immer wieder über Schmerzen.“ Trainer Hans-Jürgen Boysen rechnet damit, dass der Verteidiger nach der erneuten Operation drei Wochen ausfallen wird.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare