Keine Verlängerungen für Theodosiadis, Zivkovic, Jürgens und Dähn

Innenverteidiger Albrecht kommt aus Kassel zum OFC

+
Hat hier schonmal Bieberer Bergluft geschnuppert: Lucas Albrecht (hinten) vor rund einem Jahr beim Heimspiel der Kickers gegen KSV Hessen Kassel.

Offenbach - Fußball-Regionalligist Kickers Offenbach ist auf der Suche nach einem Ersatz für Innenverteidiger Stefano Maier (Viktoria Köln) offenbar fündig geworden: Nach Informationen unserer Zeitung wechselt Lucas Albrecht von Absteiger Hessen Kassel zum OFC, der damit den ebenfalls interessierten Ligarivalen FSV Frankfurt ausstach.

Die Kickers hatten laut Sportdirektor Sead Mehic einen zentralen Abwehrspieler gesucht, der über „eine gewisse Erfahrung“ verfügt. Albrecht bringt diese mit.

Der 27 Jahre alte und 1,93 Meter große Neubrandenburger spielte für Hansa Rostock und den SV Babelsberg siebenmal in der 2. Bundesliga (ein Tor) und 44-mal in der 3. Liga (zwei Tore), damals allerdings noch als Angreifer. In der Endphase seiner Zeit bei der TSG Neustrelitz, für die er 30 seiner 81 Spiele (zwölf Tore) in der Regionalliga Nordost absolvierte, wurde er zum Innenverteidiger umfunktioniert. Auf dieser Position spielte er auch zumeist in Kassel, wo er 62-mal in der Regionalliga Südwest (zehn Tore) und viermal im Hessenpokal (drei Tore) zum Einsatz kam.

OFC stellt neuen Trainer vor: Bilder

Was außerdem für einen Wechsel ins Rhein-Main-Gebiet spricht: Albrechts Freundin Betty wohnt in Frankfurt und ist dort Abteilungsleiterin in einem großen Mode-Kaufhaus. Der OFC hat unterdessen bestätigt, was wir bereits vermeldet hatten: Die auslaufenden Verträge mit Alexandros Theodosiadis, Grgo Zivkovic, Nicola Jürgens und Luca Dähn werden nicht verlängert. (cd)

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare