Fussball 

Kickers denken über weiteren Transfer nach

+
Der OFC denkt über einen weiteren Transfer nach

Die Personalplanungen der Offenbacher Kickers galten eigentlich als beendet. Daniel Steuernagel deutete nun an, dass das Gegenteil der Fall sein könnte. 

Offenbach – „Wir schauen uns diese Woche an, auch das Testspiel bei Rot-Weiß Essen. Danach analysieren wir noch mal“, so der OFC-Coach. „Wenn wir dann noch Bedarf sehen, gucken wir, ob Spieler auf dem Markt sind – oder ob wir mit diesem Kader in die Runde gehen.“ Steuernagel betonte zudem, dass die Verpflichtung von Nejmeddin Daghfous mit dem Abgang von Ko Sawada „nichts zu tun“ habe. Sportdirektor Sead Mehic hatte hingegen Anfang Juli nach Bekanntgabe von Sawadas Rückkehr nach Japan gesagt: „Wir hatten damit gerechnet und haben auch deshalb Nejmeddin Daghfous geholt.“.

Möglicherweise muss im Kader jedoch erst Platz geschaffen werden, bevor ein weiterer Spieler verpflichtet werden kann. „Es ist ja kein Geheimnis, dass wir eventuell noch den einen oder anderen Spieler abgeben wollen“, sagte Steuernagel. Namen nannte er nicht. Die Einsatzzeiten beim Test gegen Wimbledon sprechen aber für sich.

Während bis auf die verletzt fehlenden Ronny Marcos (Schleimbeutelprellung im Knie), Matias Pyysalo (muskuläre Probleme) und Leonidas Tiliudis (Schambeinprobleme) sämtliche Feldspieler mindestens 45 Minuten lang zum Einsatz kamen, wurden Offensivmann Niklas Hecht-Zirpel und Außenverteidiger Julian Scheffler erst 23 Minuten vor Schluss eingewechselt. Auch in den vorherigen Tests hatten beide nicht zu den Akteuren gezählt, die besonders viel Einsatzzeit hatten. 

OFC gewinnt Testspiel bei Spvgg. Neu-Isenburg: Bilder

cd

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare