Test in Ingolstadt

Kickers erkämpfen Remis

+
Ingolstädter Überzahl im Schneetreiben. Offenbachs André Hahn (vorne) kämpft gegen Pascal Groß (links), Karl-Heinz Lappe (verdeckt) und Andreas Buchner (rechts). Daniel Dziwniel (ganz rechts) und Marcel Stadel (hinten) beobachten die Szene.

Offenbach - Zwei Testspiele innerhalb von nur 25 Stunden und dafür rund 1300 Kilometer zurückgelegt: Die Offenbacher Kickers haben in den vergangenen Tagen ein ordentliches Pensum absolviert. Von Christian Düncher

Die sportliche Bilanz kann sich dabei mit einer knappen Niederlage und einem Remis durchaus sehen lassen.

„Wir sind von Norden nach Süden gefahren und haben dabei viel gesehen“, scherzte Arie van Lent, Trainer der Offenbacher Kickers. Viel mehr als gute Aussicht bei der Reise mit dem Bus interessierte den 42-Jährigen aber das Auftreten seines Teams. Und mit dem war van Lent zufrieden. „Jeder Spieler aus dem Kader kam ungefähr 90 Minuten zum Einsatz. Das war das, was wir wollten. Und die Leistungen haben ebenfalls gestimmt, zumal wir ja erst seit zwei Wochen trainieren“, resümierte der Trainer.

Nachdem der OFC am Freitag bei Zweitliga-Spitzenreiter Eintracht Braunschweig 0:1 verloren hatte, gab es am Samstag ein 3:3 beim ebenfalls klassenhöheren FC Ingolstadt. „Man hat gemerkt, dass Braunschweig eine Topmannschaft ist“, sagte van Lent. „Wir hatten nur wenige Chancen und viele Ballverluste. In Ingolstadt war das anders. Da hatten wir unsere Möglichkeiten, waren gefährlich. Gegenüber dem Spiel in Braunschweig war das eine Steigerung.“

Die Kickers lagen in Ingolstadt bei Schneetreiben auf Kunstrasen 0:1 und 1:3 zurück, kamen aber in der Endphase noch zu einem Remis. Verdient, wie van Lent befand. „Ingolstadt bekam zwei Tore geschenkt“, so der Trainer. „Eins vom Schiedsrichter, der einen Treffer gab, obwohl der Ball nicht hinter der Linie war. Und eins von uns, weil wir einen Elfmeter verursacht haben.“ Marcel Avdic, eigentlich nicht für sein ausgeprägte Kopfballspiel bekannt, nickte zum 1:1 ein. In den letzten Minuten sorgten dann Marcel Mosch und Mathias Fetsch (per Foulelfmeter) für das Unentschieden.

Diese Woche wird sich entscheiden, wie der OFC auf den Ausfall von Abwehrchef Markus Husterer (Knieoperation) reagiert. „Er fällt mindestens zwei Monate aus. Da möchte ich mich natürlich gerne nach Ersatz umschauen“, sagte van Lent, der sich so schnell wie möglich mit der Klubführung zusammensetzen will, um seine „Bitte“ vorzutragen.

FC Ingolstadt (1. Hälfte): Özcan – da Costa, Mijatovic, Matip, Schäfer – Roger, Knasmüllner – Heller, Caiuby – Eigler, Schäffler

FC Ingolstadt (2. Hälfte): Kirschstein – Görlitz, Biliskov, Gunesch, Uludag – Walleth, Groß – Buchner (73. Ofosu), Korkmaz – Hartmann, Lappe

Kickers Offenbach: Endres - Ahlschwede (46. Hahn), Maier (46. Stein), Stadel (60. Kleineheismann), Dziwniel (70. Sommer) - Bender, Schwarz, Feldhahn (60. Reinhardt), Avdic (60. Mosch) - Rathgeber (60. Fetsch), Bäcker (60. Vogler)

Tore: 1:0 Eigler (27./FE), 1:1 Avdic (40.), 2:1, 3:1 Hartmann (54., 69.), 3:2 Mosch (84.), 3:3 Fetsch (90./FE)

Zuschauer: 200

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare