Kickers hangeln sich von Ast zu Ast

+
Mirnes Mesic (links, hier im Duell gegen Frankfurts Pirmin Schwegler) hat seine Verletzung auskuriert.

Offenbach ‐ Mit dem neuen Trainingsgelände am Wiener Ring sollten für die Offenbacher Kickers die nötigen Rahmenbedingungen für die optimale Vorbereitung auf die Rückrunde 2010 geschaffen werden. Doch kaum sind die Kickers aus dem Trainingslager aus der Türkei zurückgekehrt, müssen sie sich erneut mit miserablen Verhältnissen herumplagen. Von Jochen Koch

Auf dem Bieberer Berg kann nicht trainiert werden, die Plätze hinter dem Stadion sind vereist. Und der neue Kunstrasenplatz am Wiener Ring ist nicht komplett vom Schnee geräumt. „Wir haben eine Fläche von 20 mal 30 Metern für das Training zur Verfügung. Da gibt es keine Möglichkeit, taktisch etwas zu tun“, berichtet Trainer Steffen Menze. „Schade, dass man nicht in der Lage ist, einen Platz vom Schnee zu befreien.“

Vergeblich hatte sich Menze um Ausweichmöglichkeiten im Umkreis bemüht. „Auch dort sind die Verhältnisse nicht besser.“ Trainiert wird dennoch, wenn auch nicht in dem Maß, wie es Menze gerne getan hätte. „Wir hangeln uns sozusagen von Ast zu Ast. Aber ich will kein Alibi in den Raum stellen. Körperlich ist die Mannschaft in einem sehr guten Zustand. Jetzt schauen wir mal, wie wir die beiden Testspiele am Wochenende absolvieren.“

Testspiel findet auf Kunstrasen im Saarland statt

Weil der Verein aus Kostengründen die Rasenheizung nicht in Betrieb genommen hat, muss das für Sonntag in Offenbach geplante Testspiel gegen den Regionalligisten 1. FC Saarbrücken im Saarland stattfinden - allerdings auf Kunstrasen. Auch das Spiel am Samstag (15.00 Uhr) bei Wormatia Worms (Regionalliga) wird auf Kunstrasen ausgetragen. Mit welchen Aufstellungen Menze spielen lässt, konnte der Trainer gestern noch nicht sagen. Denn zu allem Überfluss hat sich nun auch noch eine Grippewelle auf dem Bieberer Berg ausgebreitet. Daniel Endres, Nils Pfingsten-Reddig, Daniel Goldschmidt, Ugur Albayrak, Alexander Huber und Marko Kopilas hat es erwischt. „Wir werden einige Amateur- und Jugendspieler mitnehmen müssen“, kündigte Menze an. Möglicherweise wird auch der eine oder andere Testspieler zum Einsatz kommen. „Auf der linken Seite haben wir die wenigsten Alternativen. Mal schauen, was sich ergibt“, hofft Menze, dass Sportmanager Andreas Möller nach den Verletzungen von Laux (Knieoperation) und Chaftar (Schleimbeutelentzündung im Knie) und dem Verzicht auf Patrick Huckle (trainiert mit der Oberligamannschaft) noch in der Wechselfrist bis 31. Januar fündig wird.

Mirnes Mesic wieder einsatzbereit

Die Kommentarfunktion wurde deaktiviert. Bitte diskutieren Sie in unserem Forum.

Während Steffen Haas (Schulterverletzung) am Wochenende noch geschont wird, könnte Mirnes Mesic nach seinem Muskelfaserriss zu einem Einsatz kommen. Größere Personalsorgen hat auch der nächste Kickers-Gegner VfL Osnabrück. Der Tabellenzweite muss am 31. Januar im Heimspiel gegen den OFC auf die gelbgesperrten Tobias Nickenig, Alexander Krük und Björn Lindemann verzichten und bangt um den Einsatz von Ex-Kickers-Kapitän Angelo Barletta (Knöchelverletzung).

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion