Fünf Tore im Spiel gegen 1899 Hoffenheim II

OFC siegt und bleibt zu Hause ungeschlagen

+
Müller (links) machte heute den Unterschied...

Offenbach - Die Offenbacher Kickers haben im letzten Heimspiel in dieser Saison vor der Relegation gegen die zweite Mannschaft von 1899 Hoffenheim gewonnen.

Vor 5469 Zuschauern haben die Kickers gegen 1899 Hoffenheim II mit 3:2 gewonnen. Die Tore für den OFC erzielten Röser (10. Minute) und Müller (67. Minute, 79. Minute). Für die Gäste trafen Krempicki (4. Minute) und Trümner (54. Minute).

Steven von der Burg stand bei den Kickers heute zunächst in der Startelf für Markus Müller. Dieser nahm ebenso so Menz, Wittke, Vetter, Biggel, Maier und Gallus auf der Bank platz. Torwart Daniel Endres feierte zudem seinen 30. Geburtstag. Dafür gab es auch den passenden Kuchen (Bilder in der Galerie).

Der Liveticker zum Spiel zum Nachlesen

Die Kickers begannen stürmisch. Bereits nach wenigen Sekunden spielte von der Burg Pintol frei, der den Ball an den Pfosten knallte. In der 4. Minute konterten die Gäste erstmals gefährlich und wurden sofort belohnt. Krempicki nutzte einen Abpraller zur Führung. Die Antwort vom OFC ließ jedoch nicht lange auf sich warten: Röser traf nach einem feinen Zuspiel von Gjasula in der 10. Minute zum 1:1. Anschließend verflachte die Partie. Hoffenheims Spitze Lucas Röser hatte immer wieder zu viel Freiraum - ohne diesen zu nutzen. Modica und Schulte standen oft zu weit weg. Das Spiel wirkte jedoch teilweise statisch. Gute Chancen hatte bei den Kickers bis zur Halbzeit nur Pintol. Es ging mit einem 1:1 in die Pause.

Bilder: OFC gegen Hoffenheim II

Beide Mannschaften kamen anschließend unverändert aus der Kabine. Der OFC wurde in der 54. Minute klassisch ausgekontert. Endres kam heraus, Trümner umlief ihn jedoch und schob ins leere Tor ein. Trainer Rico Schmitt reagierte daraufhin sofort und brachte Müller für von der Burg. Eine gute Entscheidung, wie sich bereits kurze Zeit später herausstellen sollte. Müller traf nämlich in der 67. Minute eiskalt, nachdem ihn Bäcker super freigespielt hatte. In den letzten Minuten der Partie war der OFC dann überlegen, Hoffenheim ging spürbar die Puste aus. So reichte es sogar noch für den Siegtreffer. Nach einer Flanke von Manfafic sprintete Müller vor das Tor und nahm den Ball volley - ein Supertor. In der 88. Minute hätte Gjasula zum 4:2 erhöhen können. Es verschoss jedoch einen Foulelfmeter. Das Team von Rico Schmitt bleibt nach dem Spiel gegen 1899 Hoffenheim II in dieser Regionalliga-Saison ohne Heimniederlage! Ein gutes Omen für die anstehenden Relegationsspiele?

dr

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare