„Meine Reaktion war nicht korrekt“

Nach Roter Karte: Cappek entschuldigt sich

+
Christian Cappek sieht die Rote Karte

Offenbach - Das 1:0 der Offenbacher Kickers gegen Trier geriet in der Nachspielzeit zur Nebensache. Da leistete sich Christian Cappek eine unnötige Rote Karte.

Bis in die Nachspielzeit hinein zitterten die Offenbacher Kickers noch um den knappen 1:0-Sieg gegen Eintracht Trier, dann wurde das Ergebnis jedoch zur Nebensache des Regionalligaspiels. Nach einem rüden Foulspiel von Triers Till Hermandung verlor der Offenbacher Toptorjäger Christian Cappek die Nerven. Er ging auf seinen Gegenspieler zu, packte ihn kurz am Hals und schubste ihn weg. Schiedsrichter Patrick Alt aus Heusweiler zeigte dem Offenbacher Angreifer sofort die Rote Karte. Tumulte folgten, ehe Cappek mit gesenktem Kopf in den Spielertunnel abwanderte. „Es tut mir sehr leid, dass ich nach dem Foul an mir so überreagiert habe. Meine Reaktion war nicht korrekt. Hierfür möchte ich mich entschuldigen“, sagte Cappek einsichtig nach der Partie. Dennoch droht dem Stürmer natürlich eine schmerzhafte Sperre. Schmerzhaft deshalb, weil nun selbst die Relegationsspiele zur Dritten Liga für den kampfstarken Cappek in Gefahr sind. Über die Länge der Sperre ist natürlich direkt nach Spiel noch nichts bekannt, sie dürfte aber auch davon abhängen, was Schiedsrichter Alt im Spielberichtsbogen notiert. Alt stand in besagter Situation direkt neben den beiden Streithähnen Hermandung und Cappek.

OFC siegt, Cappek fliegt: Bilder

Am Abend entschuldigte sich Cappek auch noch auf seiner eigenen Facebook-Seite: „Ich möchte mich in aller Form bei meinem Gegenspieler entschuldigen, ich habe falsch reagiert und mir sind für einen kurzen Moment die Sicherungen durchgebrannt. Nach diesem sehr rüden Foul hatte ich Angst vor einer Verletzung, trotzdem darf ich so nicht reagieren“, schrieb er.

Das Spiel gegen Trier im Video

dani

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare